Austausch | 
 

 Auf den Straßen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Mo Apr 13 2009, 08:06

das Eingangsposting lautete :

<--- Schloß (Empfangshalle)

Amaya kam angerannt, sie musste einfach fort. Ob sie Shinichiro noch einmal unter die Augen treten würde wusste sie nicht. Dennoch war ihr klar, dass sie ihm erst einmal fern bleiben sollte bis sie sich entschieden hatte. Ihre Schritte wurden langsamer, ihr Blick getrübter. Amaya verschwand in einer der dunklen Seitengassen, um sich anschließend niederzulassen. Der Schmerz, den sie in ihrem Inneren verspürte, nagte so fest an ihr dass sie in Tränen ausbrach. Warum musste dieser Vampir ihr nur so wehtun? WARUM? Er war der Einzige den sie ihr Herz, sofern sie noch eines besaß, offenbaren konnte.
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Do Feb 11 2010, 04:06

Kensei hatte sicherlich 3 geschlagene Minuten nur darüber nachgedacht wo Er lang gehen wollte.. Und Er behinderte dabei nicht selten einen entlang gehenden Passanten und bekam nicht selten missbilligende, oder genervte Blicke zu geworfen..
Oh man und das nur weil ich mich nicht für eine Richtung entscheiden kann..
Ob das zur Gewohnheit werden würde? Vor einer Weggabelung stundenlang zu stehen ohne sich für eine Richtung entscheiden zu können? Er hoffte nicht, das würde seine Reisen arg in die Länge ziehen.
Etwas ratlos blickte sich der Braunhaarige um, die Leute hier waren alle dem stürmischen Wetter nach gekleidet das im Moment herrschte. Für diese Jahreszeit war das Wetter wirklich zu schlecht und ein starker Wind blies ihm den blauen Mantel hoch und die kurzen braunen Haare, die vorn sehr viel länger waren, wirbelten leicht in sämtliche Richtungen.
Schönes Wetter...
Ein Blick zur Seite machte Kensei aber auf etwas anderes Aufmerksam ein kleiner Waffenladen in dem man scheinbar, untypisch zu dieser Zeit, neben Schusswaffen auch Schwerster erstehen konnte und aus jenem trat ein wirklich seltsam gekleideter Mann mit einem Katana das Er sich womöglich in grade Diesem Laden gekauft hatte. DIe Leute auf der Straße die Jenen sahen machten auch gleich einen großen Bogen um ihn, Toleranz war wohl auch in Tokyo ein seltenenes Gut. Was Kensei aber an der Kleidung des Mannes nicht gefiel, war dass man seine Augen nicht sehen konnte. Er hasste sowas.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Do Feb 11 2010, 04:11

Er kukte dei katana gut an und zieht dei kaputze ab und kukte sich um und sprang hoch
auf ein dach und kukt sich um
Es fiss sich an den rechtn arm und es machte kurz klich dann ziehlt er auf ein ziehl
und schiest es ab und kukt das ihn keiner sieht
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Do Feb 11 2010, 04:22

Als der Fremde der sich durch seine auffällige Kleidung Kenseis Aufmerksamkeit verdient hatte seine Kapuze abstreifte konnte der Braunhaarige nun wenigstens einmal sehen, was das für ein Kauz war. Das Auffälligste an ihm war wohl das Tattoo in seinem Gesicht was einen Drachen zeigte. Tattoos... Kensei konnte verstehen wenn sich Leute welche auf den Körper stechen lassen. Eine Ergänzung zur äußeren Erscheinung, etwas was die Neugier des Beobachters weckte wenn man einen kleinen Teil davon am hoch geschobenen Ärmel, oder knappen Hose sehen konnte. Aber direkt im Gesicht war ihm dann doch zu aufdringlich. Es schrie förmlich in die Welt hinaus "*eht mich an.* Dem konnte Er nichts abgewinnen.
Als der komische Kauz nun auch noch ohne jede Vorsicht auf eines der Dächer sprang konnte sich der Braunhaarige grade noch so weit beherrschen sich nicht gegen die Stirn zu schlagen.
Wie kann man nur so...
Natürlich hatten es die umher wandernden Menschen gesehen und liefen auch schon etwas schneller. Ein Ereignis war eine solche Aktion für SIe wohl nicht mehr, aber von solchen Leuten hielten sich normale Menschen trotzdem lieber fern.. Konnte Er verstehen denn Er tat es auch. und als Er sah das der Fremde mit einer Waffe durch die Gegend geschossen hatte, hatte der Arsch Kirmes. Wirklich nein der konnte gleich mit einem Schild durch die Straßen rennen mit der Aufschrift *Ich bin gefährlich, sperrt mich ein und werft den Schlüssel weg*
Interessiert was der Vogel wohl als nächstes machen würde setzte Kensei seine Sonnenbrille ab. Zum einen trug Er sie ohne hin nur aus modischen Hintergründen.. Und so hell schien die sonne bei diesem Mistwetter nicht.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Do Feb 11 2010, 04:28

Er kukte zum himmel und wickelt dabei ein tuch um seine
Katana. dann lächelt er leicht und 2 flügel wachen ihm aus dem rücken und er fliegt
in den himmel und kommt dann wieder runter und springt vom dach und geht wieder zu den
laden und kukt sich das weiter hin um und geht zum ausgang der gasse .
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Do Feb 11 2010, 04:54

"Nun fliegt das Huhn auch noch.. Ich glaub ich fall vom Glauben an.."
Das konnte es doch nicht gewesen sein.. Sprang auf Dächern.. Schoss sinnlos auf Dinge und flog durch die Gegend und kam.. Scheiße Es kam zurück..
Und der Preis für die sinnloseste Aktion des Sommers geht an.. Mr. Chicken Wing
Als der Fremde sich wieder in dem Laden, in dem Er vor kurzem schon drin gewesen war umsah und dann hinaus Schritt entschloss sich Kensei etwas zu tun, was Er sicherlich bereuen würde. Er ging ihm nach und holte den Fremden kurz darauf ein, noch im gehen sprach Er ihn an.
"Du weißt schon das deine Aktionen ziemlich.. Ehm Sinnfrei waren oder?"
Warum um den heißen Brei reden? Kensei war der festen Überzeugung grade den Fehler des Jahrhunderts begangen zu haben als Er ihn angesprochen hatte.. Schon hatte Er sich die Aufmerksamkeit einiger Passanten gesichert und grummelte innerlich vor sich hin.. Die hatten auch nichts besseres zu tun als zu glotzen.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Do Feb 11 2010, 04:58

Er fässt sich wieder an den rechten arm und merkt dann den typen
und als er ihn anspricht fragt er Was hast du gesehn
und eine kleine versteckte klnige erschien an seiner hand
und wartet ab was er sagt und balt mit der anderen eine faust
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Do Feb 11 2010, 05:29

"Alle haben gesehen was du abgezogen hast." Kam es trocken als Antwort. Das der KErl gleich eine Waffe zücken musste machte ihn nicht grade sympatischer in Kensei´s Augen. Was es nicht weniger beunruhigend machte das der Kerl bewaffnet war.
"Steck das Ding weg sonst stichst du noch Jemanden das Auge aus.. Nicht zu fassen.. Tokyo.." Das letzte Wort grummelte Kensei mehr als das Er es sprach.. Nach außen hin schien Es ihn nicht zu kratzen das der Mann der neben ihm her ging bereit war seine Waffe gegen ihn zu benutzen, aber das täuschte in wirklichkeit war Er ziemlich angespannt.. War Er doch erstens recht Müde von der Reise und geschwächt vor Hunger.. Außerdem wimmelte Es hier, auch wenn nicht offensichtlich, von Leuten die sich gern in so einen Zwist einmischen würden.
Wirklich dieser Kerl ist unfassbar.. Hab ja nichts gegen nen kleinen Kampf unter Feinden, aber doch nicht am helllichten Tag und mitten auf der Straßen
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Do Feb 11 2010, 05:32

Er zeiht die klinge wieder ein und geht afu dei staraße udn
geht dann in eine pizzaria rein und bestellt sich was zu trinken und eine
pizza mit schinken pilzen mehresfrüchten und peperoniwurst
und dazu ein wasser.Er isst es und kukt was der typ da draußen macht
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Do Feb 11 2010, 07:16

Der Kerl schien sichtlich das Interesse und wohlmöglich sogar seinen Verstand verloren zu haben als Er in die Pizzeria ging.. Kensei zuckte nur ´mit den Schultern, war nicht mehr sein Problem. Nun da Er ja schon eine Richtung eingeschlagen hatte beschloss Er, diese auch weiter zu gehen, Er würde sicher schon irgendwo ankommen..

tbc: ???
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Do Feb 11 2010, 08:03

Nachdem er dei pizza gegessen hat und bezahlt hatt
steht er auf und geht einfach


Tbc:???
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   So Feb 14 2010, 04:58

Null Orientirung. Hilflos lief er also schon seit drei Stunden hier herum und fand den Weg zurück nicht. Bewaffnet mit einem Apfel in der Hand blieb er mitten auf der Straße stehen und drehte sich in alle Richtungen. In der linken Hand sein eigener Apfel in der rechten Hand viele andere Äpfel die er vorhin besorgt hatte. Seufzend setzte er sich wieder in Bewegung und sah den Menschen beim vorbei gehen zu.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   So Feb 14 2010, 05:08

First Post

Lelouch schlenderte langsam zwischen den wenigen Passanten hindurch. selbst in einfacher Kleidung gehüllt, einer blauen Jeans, grauem Shirt und brauner Jacke, hob Er sich nur all zu deutlich von der Maße ab.
Sonntag.. Eigentlich einer der Tage an denen Er anderes zu tun hatte als ziellos durch die Stadt zu spazieren, aber ihm war aus irgend einem Grund danach.. Vielleicht wollte Er sich einfach nur für ein Paar Stunden vom üblichen Alltagstrott distanzieren.. Aber diesen Gedanken verwarf Er sofort wieder als Er, einen mit Äpfeln bepackten blonden Jungen sah dessen rote Augen scheinbar ohne jegliche Orientierung in die Welt hinaus blickten.
Ion.. Er hatte ihn erst heute Morgen sehen.. Ehe Lelouch sich versah war Er aber auch schon wieder in Bewegung. Mit weit ausholenden Schritten holte der Schwarzhaarige den jungen Blonden ein und stiebitzte sich einen der Äpfel in dessen rechten Hand.
"Du bist recht geschäftig für den Sonntag.."
Mit einem Seitenblick und einem leichten Lächeln sah Er zu seinem Gefährten, ehe Er in den roten Apfel biss.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   So Feb 14 2010, 05:14

Er wollte gerade ein weiteres Mal die Lage peilen als ihm eine bekannte Stimme einen Apfel aus der Tüte klaute und sah zur Seite und erkannte den Schwarzhaarigen. Dieser zauberte ihm sogleich ein strahlendes Lächeln auf das Gesicht und eifrig nickte er. Die Tatsache das er eigentlich ungewollt hier her geraten war verdrengte er einfach. Und vorallem war es ja jetzt doch etwas Gutes, das er her gekommen war. Was Lelouch hier wohl machte? War er auch spazieren gegangen? Oder hatte er etwas zu tun?

Ich bin spazieren gegangen und hab Äpfel geschenkt bekommen.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   So Feb 14 2010, 05:24

"Mh.. So ist das."
Wer schenkte ihm wohl Äpfel? Die Frage ließ Lelouch den Kopf schütteln. Wer schenkte ihm eine Äpfel wäre die bessere Frage gewesen. Ion´s äußere Erscheinung machten es ihm leicht mehr als nur Äpfel geschenkt zu bekommen. Einer der Gründe warum Ion häufig mit Spionagearbeiten betraut wurde.
Nachdem sie einige Schritte weiter gegangen waren hatte Lelouch den Apfel bereits aufgegessen. Eine karge Zwischenmahlzeit aber immerhin besser als nichts.
"Und während des Spazierens hast du dich verlaufen."
Schlussfolgerte Lelouch richtig. Das sagte ihm der Blick den Ion gehabt hatte ehe Er den Schwarzhaarigen erblickt hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   So Feb 14 2010, 05:39

Wieso machte er ihm überhaupt was vor? Er hatte es sowieso schon längst gecheckt, das Ion nicht aus freien Stücken hier war. Naja egal. Verlegen kratze er sich am Kopf, ehe er den Stiel und das Kerngehäuse des Apfels entsorgte. Wenige Sekunden später starrte er wieder peinlich berührt auf den Boden. Vielleicht sollte er sich eine Landkarte oder einen Kompass besorgen. <___<. Dazu sagen konnte er nichts. Lelouch wusste das er Recht hatte, Ion auch. Also egal.

Was machst du hier?
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   So Feb 14 2010, 05:46

"Meine Zeit verschwenden.. Jedenfalls fürchte ich das."
Diese Antwort klang vielleicht hart wenn man bedachte das Er Ion gerade begegnet war, aber er empfand wirklich so. Ohne einen richtigen Grund durch die Gegend zu ziehen und ohne ein Ziel zu haben empfand Lelouch nicht nur als Sinnlos, sondern auch als reine Zeitverschwendung. Aber im Moment begannen die Zahnräder die Er über 2 Jahre lang geölt und in die richtige Position gebracht hatte sich zu drehen. Nicht mehr lange und Er könnte endlich aktiv werden.. Er war mehr als nur bereit und seine Anhänger auch.. Ion war eine der wichtigsten Figuren die Er besaß.. Der Spion einem Springer gleich könnte Er Orte erreichen die den anderen Figuren verwehrt blieben.
"Aber nun scheint es, habe ich nun wenigstens Gesellschaft."
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   So Feb 14 2010, 05:52

Dann ... lass uns jetzt etwas Sinnvolles machen!

Zeit verschwenden war nicht gut? Jedenfalls hörte es sich so an. Die Stimmung, die gerade noch etwas bedrückt war, lockerte sich mit Lelouchs letzten Satz wieder auf. Dennoch Ion war das warten Leid. Obwohl er nicht die kompletten Pläne kannte und wenn es für einige Menschen böse wirkte, Ion stand voll hinter ihm. Er wusste wie schrecklich die Wesen sein konnte. Er war davon überzeugt, dass Lelouch die Welt besser machen würde. Ganz sicher. Deshalb bildete sich wieder ein Lächeln auf seinem Gesicht.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   So Feb 14 2010, 06:03

Etwas Sinnvolles ja.. Nur war dazu der falsche Tag. Obwohl.. Nein doch es gab da doch einige Möglichkeiten etwas sinnvolles zu tun, gerade an Sonntagen.. Wo sich die Wesen der Unterwelt trafen die für seine Pläne unerlässlich waren.. Grade an solchen Tagen sollte es ihm leichter fallen unerkannte Aktionen durch zu führen.. Aber vorher mussten Sie sich um eine Tarnung kümmern... Es würde gefährlich sollte man ihn erkennen, dazu war Er auch in der hohen Gesellschaft viel zu gut bekannt und dort hielt man ihn immerhin für den perfekten Spross einer wohlhabenden Familie. So dumm waren Sie, das sie sich nicht einmal fragten woher das viele Geld stammte... Und warum sie bis vor wenigen Jahren nichts vom Namen Lamperouge gehört hatten.
"Ion wir werden zunächst Jemanden einen Besuch abstatten."
Er hatte einen Teil seiner Tarnung bereits vor Monaten in Arbeit gegeben... Und mit etwas Geschick und Glück würde Er den Rest ebenfalls noch auftreiben können.

Zusammen mit dem Blonden bewegte sich der Schwarzhaarige geradewegs auf einen unscheinbaren Laden zu...


(Lass uns den so posten lohnt nich dafür extra nen neuen thread auf zu machen.^^)
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   So Feb 14 2010, 06:09

Jemanden einen Besuch abstatten? Und er hatte das Wort zunächst drann gehängt. Also war da nochmehr. Nagut, wie er meinte. Sie hatten nichts zu tun und Ion tat sowieso alles, was Lelouch von ihm verlangte. Zusammen steuerten sie also diesen Laden an, der aussah wie alle anderen Läden. Der musste wohl Sonntags offen haben - und nachfragen wollte er nicht. Der Schwarzhaarige würde schon wissen was er tut. ^^"

Okey ~
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   So Feb 14 2010, 06:24

Natürlich hatte der Laden eigentlich nicht geöffnet.. Aber über ihm hatte der Besitzer des kleinen Elektroladen´s eine Wohnung.. Und eine Klingel für eben Diese befand sich neben der Tür.
Es dauerte einige Minuten bis der Besitzer, ein bärtiger Mann Anfang 40, die Tür geöffnet hatte. Mit bereits geöffneten Mund um den beiden "Besuchern" Beine zu machen da Er gerade seine lieblings Sendung gucken wollte hielt Er plötzlich inne als Er Lelouch erblickte.. Die Augen des Mannes schienen auf einmal rot umrandet..

"Ich habe sie erwartet. Bitte treten Sie ein."
Schweigend betrat der Schwarzhaarige zusammen mit Ion den Laden in dem aller Hand Waren, von altmodischen DVD Playern bis hin zu ganzen Computern hatte der Laden eigentlich eine ganz nette Auswahl.
Der Mann führte Sie in ein Hinterzimmer in dem sich ein großes Regal befand. Erst als die Tür des Zimmers geschlossen war holte Er eine schwarze Kiste hervor und stellte Sie auf einen kleinen Tisch.

"Sie nach ihren Wünschen gefertigt worden. Das Gehäuse hält größte Erschütterungen und Sogar Schüssen stand. Bitte beachten Sie das Es ihr Genick aber nicht dafür schützten würde zu brechen sollten Sie wirklich angeschossen werden. Nun ist alles was ich tun muss, Sie und alles was mit dem Objekt zu tun hat zu vergessen nicht wahr?"
"Sobald wir verschwunden sind.."
Bestätigte Lelouch die Frage des Mannes und nahm das Paket an sich. Er sah nicht einmal Hinein um sich zu vergewissern ob das, was Er wollte, auch da drin war. Er wusste es schon. Der Mann konnte ihn im Moment gar nicht betrügen.
Mit einer kurzen Geste gab Er Ion zu verstehen mit ihm den Laden zu verlassen.. Auf der Straße angekommen nahmen Sie einen unbelebteren Weg in eine der umliegenden Gassen..
"Nun gut.. Wir müssen nur noch kurz Heim... Dann kann es los gehen.. Es wird auch für dich eine wichtige Aufgabe sein, ich erkläre es dir aber erst zu Haus."
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   So Feb 14 2010, 06:32

Ion hatte nachdem sie den Laden betreten hatten kein Wort mehr gesagt und war Lelouch brav gefolgt. Natürlich hatte er es sich nicht nehmen lassen sich ein wenig um zu sehen, natürlich nur am vorbei gehen. Still schweigend war er dann schließlich nahe der Tür stehen geblieben und hatte neugirig das Gespräch der beiden mit gehört und das Paket des Schwarzhaarigen untersucht. Nur mit den Augen versteht sich. Als sie wieder auf der Straße standen und Lelouch eine wichtige Aufgabe erwähnte, lies er es sich nicht nehmen doch zu fragen:

Was ist da drinn?

Wenige Sekunden später bereute er diese Frage aber wieder, da er gerade gesagt hatte er würde ihm alles zuhause erklären. Nadann schnell ab nachhause! Es musste wohl etwas sehr wichtiges sein. Ausserdem wollte er endlich diese dummen Äpfel abstellen. Langsam wurden sie schwer.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   So Feb 14 2010, 06:39

Da Ion wohl selbst bemerkt hatte das seine Frage später beantwortet werden würde beließ Es Lelouch auch dabei. Die Straße die Sie genommen hatte führte auch direkt auf den Weg zu seinem Anwesen.

tbc: Das Anwesen von Lelouch Lamperouge
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   So Feb 14 2010, 06:41

-> nyam Lelouch Anwesen ~ kaboom.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   So Feb 28 2010, 06:29

pp: Die Stadt - Vergnügunsviertel - Eine alte runtergekommende Kneipe...

Als Ayu auf die Straße hinaustrat, blinzelte sie erst einmal. In der Kneipe war es eher düster gewesen, aber auch kälter. Doch schon nach wenigen Augenblicken hatten ihre Augen sich an die Helligkeit gewöhnt und Yumi sah unschlüssig nach beiden Seiten der Straße. Einen Job in der Kneipe konnte sie jedenfalls canceln. "Verdammte Scheiße..!", murmelte sie ärgerlich vor sich hin. Da sie ihrer Wut wortwörtlich Luft gemacht hatte (haha~ ich bin ja so verdammt cool mit meinen Wortspielen <D~), wurde sie langsam wieder der Vernunft zugänglich, sodass ihr auch merklich dämmerte, dass sie nun ziemliche Probleme bekommen würde.
"Ficken, ey! Als hätt' ich sonst nix zu tun..!"
Es war echt zum Heulen. Die junge Frau seufzte. Ihre Wutanfälle brachten sie ständig in die Bredouille. //Naja, was soll's.//, wäre sie in einer anderen Laune gewesen, hätte sie vermutlich resigniert. Aber das brachte sie auch nicht weiter. Also musste sie nach einer anderen Lösung suchen. //Lieber erstmal weg hier.//
Konnte ja gut sein, dass irgendjemand der Meinung war, sie hätte eine Abreibung für ihre Taten verdient. Allen voran der Wirt.
Während sie darüber nachdachte, in was für einer misslichen Lage sie sich befand, hatte sie sich nach links gewandt und war ein Stück gegangen. Sie hatte beschlossen, diese zwielichtige Gegend zu verlassen, ohnehin konnte sie nicht nachvollziehen, wie sie auf die dumme Idee gekommen war, ausgerechnet hier nach einem Job zu suchen.
Aber die ganze Sache war wirklich ziemlicher Mist. Denn auch, wenn sie vorher bereits Probleme gehabt hatte, so hatte sie bis dato noch nie wirklich eine Straftat begangen...
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   So Feb 28 2010, 06:42

cf:Die Stadt/Vergnügungs Viertel/Heruntergekommene Kneipe

Lelouch gewöhnte sich wie gewohnt schnell an den Wechsel von Dunkel und Hell. Er war es durch seine ständigen Ausflüge zu dunklen Orten gewöhnt, darum machte es ihm weniger aus. Eigentlich hätte Er die Sauche auf sich beruhen lassen können, es bedeutete ihm ja ohne hin nicht wirklich etwas, einer kleinen Luftmagiern zu helfen, oder ihr Probleme zu bereiten. Andererseits hatte Sie potenzial und ihm fehlten für seine Pläne immer gute Magier.. Werwölfe, Untote alle diese Wesen hatten nur ein begrenztes Verständnis von Magie. Es war zum kotzen. Dabei fehlten ihm noch 3 Magieschulen um einen ganzen Satz zu haben. Luft gehörte dazu, ein weiterer Grund warum sein Interesse an der jungen Frau geweckt war..
Mit langsamen Schritten, fast schon bummelnd folgte Er der leise fluchenden Magierin ohne großartig den Anschein zu erwecken sie einholen zu wollen. So konnte Er auch durch ihre Worte ihren Gemüdszustand auskundschaften.. Scheinbar hatte Sie Probleme. Was genau sie in der Kneipe wollte wusste Er nicht. Aber sie war sicherlich nicht in diese Gegen gekommen nur um eine Cola zu trinken. Nun brauchte Er eigentlich nur eine Ausrede um sie ansprechen zu können...
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Auf den Straßen   

Nach oben Nach unten
 

Auf den Straßen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Straßen von Holiday Island
» Nero Corleone
» Die Straßen von Water Seven
» Straßen von Syrop Village
» Straßen und Gassen 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mystic-Moonlight :: Informationen :: Archiv :: Vergnügungs Viertel-