Austausch | 
 

 Auf den Straßen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Mo Apr 13 2009, 08:06

das Eingangsposting lautete :

<--- Schloß (Empfangshalle)

Amaya kam angerannt, sie musste einfach fort. Ob sie Shinichiro noch einmal unter die Augen treten würde wusste sie nicht. Dennoch war ihr klar, dass sie ihm erst einmal fern bleiben sollte bis sie sich entschieden hatte. Ihre Schritte wurden langsamer, ihr Blick getrübter. Amaya verschwand in einer der dunklen Seitengassen, um sich anschließend niederzulassen. Der Schmerz, den sie in ihrem Inneren verspürte, nagte so fest an ihr dass sie in Tränen ausbrach. Warum musste dieser Vampir ihr nur so wehtun? WARUM? Er war der Einzige den sie ihr Herz, sofern sie noch eines besaß, offenbaren konnte.
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   So Feb 28 2010, 06:53

Ayumi versuchte einigermaßen selbstbewusst zu wirken, während sie durch die Straßen marschierte, aber um die Wahrheit zu sagen: Sie hatte die Orientierung schon wenige Minuten, nachdem sie die Kneipe verlassen hatte, verloren. So beschloss sie, erst einmal herauszufinden, wie die Straße hieß und steuerte das Straßenschild an der nächsten Kreuzung an. Verwirrt runzelte sie die Stirn. Von der Straße hatte sie noch nie gehört.
Nachdenklich sah sie sich nach jemandem um, der nicht allzu zwielichtig aussah und den sie nach dem Weg fragen könnte, da entdeckte sie den Kerl mit dem Diamanten von vorhin.
Erneut stieg ihr Hitze ins Gesicht und ihre Hände wurden nass.
//Fuck it!//
Bestimmt war er ihr gefolgt und wollte sie zur Rechenschaft ziehen. //Scheiße, was mach ich'n jetz'?!//, kurzentschlossen drehte sie sich um und lief so schnell, wie es möglich war, ohne offensichtlich zu zeigen, dass sie flüchtete, von dem Fremden weg.
Zwischendurch versuchte sie immer mal wieder, einen natürlich rein zufälligen Blick über ihre Schulter zu werfen, aber er folgte ihr weiterhin.
Und -als wäre das alles eine schlechte Komödie- fand sie sich schon bald in einer Sackgasse wieder. //Neiiiiin! Das kann doch alles nicht wahr sein!//, wieso passierten solche uncoolen Sachen immer ausgerechnet dann, wenn man sich sowieso schon mies fühlte?!
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   So Feb 28 2010, 07:09

Lelouch bemerkte den schnelleren Gang der Brünetten.. Scheinbar hatte sie Angst bekommen als Sie ihn erblickt hatte.. Kindisch aber berechtigt wenn man bedachte in was für einer Gegend sie sich befanden. Trotzdem, ohne sich auch nur im geringsten zu beeilen ging der schwarzhaarige Hexenmeister gemüdlich weiter seines Weges udn machte noch nicht einmal für einen paranoiden Menschen den Anschein ihr zu folgen.. Er wusste wo hin sie hastete und das würde für sie nicht grade eine angenehme Erkenntnis werden. Die vielen Blicke nach hinten fand Er aber durch aus belustigend.. Und auch nützlich für seine vorcharakterisierung der Brünetten. Ängstliche Menschen waren leichter zu manipulieren und Verzweifelte frassen einem aus der Hand wenn ihnen einen Strohalm reichte. Diese Frau schien in beide Kategorien zu passen.. Eine nette Schachfigur.
Gemächlichen Schrittes wanderte Er die Gasse entlang in der Ayumi gegangen war.. Sein Schatten breitete sich bedrohlich auf der Mauer aus die den Weg versperrte und er fühlte sich fast wie ein Tiger der ein hilfloses Beutetier in die Enge trieb...
"Sie scheinen sich nicht wirklich in dieser Gegend aus zu kennen."
Sprach er mit freundlicher stimme und ein fast schon zu freundliches Lächeln zierte sein Gesicht als Er stehen blieb..
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   So Feb 28 2010, 07:20

Entsetzt wirbelte Ayumi herum. Ja, er war ihr wirklich gefolgt, sie hatte sich das nicht bloß eingebildet. //Und da sagen alle immer, meine Paranoia sei unbegründet..!//, aber Ayu war nicht in der Verfassung, sich jetzt über solche Sachen aufzuregen.
Momentan starrte sie den Fremden an, wich langsam ein paar Schritte zurück.
"Hören Sie, ich...das war wirklich keine Absicht! Aber..! Ich konnte ja wohl unmöglich mitansehen, wie ein alter Mann verletzt wird! Und ich glaube, der Wirt braut seine Getränke wirklich selbst!", wenn das so weiterging, würde sie sich um Kopf und Kragen reden. Und ihr Gegenüber war noch dazu überaus attraktiv. Sodass sie einen hochroten Kopf hatte.
Ohne es zu merken, hatte sie ihre Hände in den Rock gekrallt und knibbelte mit den Fingern nervös am Stoff herum, strich sich dann mit zitternder Hand eine Haarsträhne aus dem Gesicht.
"Es tut mir ja wirklich Leid. Aber es ist mit mir durchgegangen. Und ich habe nicht das Geld, den Schaden zu bezahlen. Im Gegenteil, ich war auf der Suche nach einem Job, weil mir solche Sachen ständig passieren..!"
Mit kraus gezogener Stirn sah sie zu ihm auf. "Bitte...es muss doch auch noch einen anderen Weg geben..!"


Zuletzt von Ayumi Yozora am Mo März 01 2010, 01:59 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   So Feb 28 2010, 07:30

Lelouch hörte der nervösen Magiern geduldig zu und erfuhr damit genau die Dinge, die er wissen musste um sie in seine Dienste stellen zu können. Natürlich würde Er sie erst später in seine wahren Absichten einweihen, er müsste sich immerhin erst einmal ihrer Loyalität sicher sein. Immer noch freundlich lächelnd hob Er die Hände abwehrend vor sich und schüttelte leicht mit dem Kopf als Er sprach.
"Aber, aber ich will ihnen doch überhaupt nichts unterstellen, oder sie zur Kasse bitten. Eher im Gegenteil jetzt da ich höre das Sie auf der suche nach Arbeit sind, hab ich eher 2 Dinge mit ihnen zu besprechen. Zum einen wollte ich ihnen sagen das die Sache mit der Kneipe geklärt ist. Nun würd ich aber gerne über die andere Sache sprechen. Wenn es ihnen nichts ausmacht wäre mir eine freundlichere Umgebung dazu lieber. Was meinen Sie?"
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   So Feb 28 2010, 07:38

Verwirrt runzelte Yumi die Stirn noch ein wenig mehr. "Was soll das heißen, 'die Sache ist geklärt'..? Das war sicherlich ein hoher Schaden, wobei ich hoffe, dass niemand zu Schaden gekommen ist. Das wäre schrecklich..!"
Mit einem Mal merkte sie selbst, dass sie schon wieder dabei war, loszuquasseln, sodass sie sich erschrocken die Hand auf den Mund presste.
"..'zeihung...", nuschelte sie und sah zur Seite. Sie hörte seinen Vorschlag mit der Umgebung und schaute ihn nun wieder an, nahm die Hand vom Mund. "Was soll das..? Warum machen Sie das?", zwar war es nicht ihre Art, sich auf sowas etwas einzubilden, aber man kannte ja die Geschichten...
"Willst du nicht mit mir kommen? Ich habe Babykaninchen zu Hause..." Ein schleimiges Grinsen und dann reichten sie einem die Hand. //Und die Kaninchen gibt es eigentlich gar nicht..!//
Aber was, wenn er es wirklich so meinte, wie er sagte..? Sie konnte ihm unmöglich ein "Tut mir Leid, aber ich habe kein Interesse an kleinen Tieren" vor den Latz knallen.
Nachdenklich fuhr sie sich durchs Haar. "...was genau wollen Sie von mir..?", das war eine neutrale, doch eher unverfängliche Frage.


Zuletzt von Ayumi Yozora am Mo März 01 2010, 01:57 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   So Feb 28 2010, 07:50

Die Magierin schien mehr als nur misstrauisch zu sein.. Eine natürliche Reaktion wie Lelouch fand. Aber das hielt ihn nicht davon ab weiter zu lächeln und sich langsam um zu drehen.
"Wenn sie das wissen wollen, kommen sie mit mir. Oder haben Sie etwa angst ich könnte sie fressen?"
Ein kurzes Lächeln und Lelouch schritt langsam aus der Gasse hinaus. Ob Sie ihm folgen würde? Vermutlich die Neugier brachte Menschen zu den eigenartigsten Dingen. Und Er war gewillt es einfach mal zu riskieren.

tbc: ??
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   So Feb 28 2010, 08:36

Zwei Sätze. Nur zwei Sätze. Und aus Ayumis Misstrauen wurde fast wie in Zeitlupe von ihrer Neugierde überwogen. //Was soll schon groß passieren..? Er wird wohl kaum ein Vergewaltiger sein...// Das hatte er sicher nicht nötig. Bei dem Aussehen..! (Jaja xD *dir Honig ums Maul schmier*)
Andererseits...die Leute hatten Vorlieben. Und die hingen nicht vom Aussehen ab...
//Ach was!//, verärgert wedelte Ayu imaginär mit der Hand, um die seltsamen Gedanken zu verscheuchen. Vielleicht war die Sache, die er ihr hier nicht verraten wollte, für sie ja doch von Interesse. Außerdem war da noch seine Aussage, dass bezüglich der Kneipe alles geklärt sei...
Die näheren Umstände dafür wollte sie auch auf jeden Fall wissen.
Der mysteriöse Fremde hatte sich inzwischen in Bewegung gesetzt. //Aber was, wenn er sich nur einen Spaß macht..?//, vielleicht brauchte er einfach nur einen Kick für sein Ego und testete gerade aus, wie weit er es bei einer fremden Frau brachte, wenn er einfach nur schleierhafte Andeutungen machte..?
"Ah verflucht!", Ayumis Gedanken wirbelten geradezu durch ihren Kopf und mit jeder Sekunde fielen ihr neue Möglichkeiten ein, die in Frage kamen. Aber das alles führte ja zu nichts. Wenn sie wissen wollte, was los war, musste sie ihm wohl oder übel folgen. Und wenn sie sich dabei zum Affen machte.
Sie hatte keine Wahl.

tbc: Die Stadt - Wohngebiet - Das Anwesen von Lelouch Lamperouge
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Sa März 13 2010, 07:10

cf: Restaurant Mandarin

(Ok hab nix erstellt *unschuldig pfeift* Aber nur weil hier kein Park rein passt >,< und weil der bestehende Besetzt is xD)


Mit Rina an der Hand ging Kensei die vereinsamte Straße entlang. Hier war es ruhig und keine Menschenseele lief durch die Gegend. Dem Sonntag sei dank.
Irgendwo in der Abgeschiedenheit blieb Er stehen. Einige Bänke waren mitten zwischen den vielen Geschäften aufgestellt. Mitten in der Woche musste es hier zugehen wie in der Hölle. Jetzt aber war wahrlich keine Menschenseele in der Nähe.
"Ist es hier in Ordnung?"
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Sa März 13 2010, 07:29

cf: Restaurant Mandarin

(Ist völlig in Ordnung. ^^)

Rina schaute sich auf den Straßen um, es war hier seelenruhig, irgendwie gruselig, fand sie.
Auch spührte die Nachwuchs-Exorzistin, das an diesem Ort oft dämonische Aktivitäten statt finden, aber darüber schwieg sie. Das war ihr im moment auch nicht so wichtig. Wichtig war jetzt gerade das, was sie Kensei sagen wollte, und vor allem, was nicht.
"Ja, das geht. Weißt du... Sie schaute kurz um sich. "...Ich weiß nicht, ich hab irgendwie das Gefühl, das ich mich besser fühle würde, wenn ich dir erzähle, warum ich so heulerisch war, gerade eben, und warum Ich allgemein einwenig verschlossen bin, vor allem am Anfang." Rina fasste sich in ihre blonden Harre, sie nickte. "Weißt du vor paar Jahren... vor paar Jahren, war ich ziemlich pummelig. Du weißt ja wie Kinder grausam sein können... Und Na ja, sie fanden ich wäre ein gutes Ziel für ihre Hänseleien. Sie nahmen mir z.b. mein Fahrrad weg und schmissen es aufs Dach, oft auch nahmen sie mir mein Schulessen weg mit der Begründung: 'Das brauchst du sowieso nicht, du bist schon fett genug.'" Sie stockte. Dabei waren das gerade noch die harmlosesten Sachen.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Sa März 13 2010, 07:38

(ok ^_^)


Kensei hörte der jungen Nonne still schweigend zu. Die Dinge die sie erzählten hörten sich ziemlich gemein an, aber irgendetwas sagte ihm das Die nur die Spitze des Eisbergs waren. Darum strich Er ihr leicht über ihre Hand die Er immer noch festhielt. Ja Kinder konnten sehr grausam sein. Besonders zu Anderen die nicht so waren wie sie selbst, sich optisch oder charakterlich sehr von Anderen unterschieden. Aber nicht nur Kinder waren so, viele Erwachsene behielten diese Denkweise bei und so werden deren Kinder auch zu solch oberflächlichen Ignoranten erzogen.
"Verstehe... "
Er drückte ihre Hand ein wenig fester.
"Dafür hast du ja jetzt einen kleinen Engel der dir ständig sagt wie hübsch du bist."
Kensei fand diese Worte dämlich und hätte sich gern selbst eine gescheuert. Sowas konnte doch unmöglich tröstend sein.. Aber etwas anderes konnte Er nicht sagen..
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Sa März 13 2010, 07:54

Rina musste dann doch lächeln. "Klar, mit seiner perversen Denkweise"
Sie seufzte kurz. Er hielt ihre Hand fester, eigentlich wollte sie ihn nicht mit ihren Kindheitsalbträumen nerven, aber es lag ihr so auf der Seele. "In der 1. Klasse der Oberschule, gab es einen Jungen, in den ich verknallt war. Er war sehr süß und ich habe mir damals in meiner Naivität eingebildet, aus uns könne etwas werden. Damals gab es auch ein Mädchen in der Klasse, die ich nett fand und ich habe gedacht wir wären Freunde, also erzählte ich ihr meine Verliebtheit als Geheimniss... Das sollte mir zum Verhängniss werden. Sie und einpaar andere Mädchen aus meiner Klasse, heckten etwas aus und sie gab mir einen Brief, mit einer fiktiven Einladung des besagten Jungen. Ich ging tatsächlich zu dem fiktiven Date. Er kam natürlich nicht. Ich wartete 2 Stunden bis ich nach Hause ging. Am nächsten Tag sprach ich ihn an und fragte ihn, wieso er nicht zu unserem Treffen gekommen ist. Er sagte nur: 'Soll das ein Scherz sein? Mit so einer wie Dir? Niemals.' Sie biss sich auf die Zunge und wendete ihre Augen auf eine andere Seite. "Ich war so unglaublich naiv. Wie konnte ich diesen Scherz nicht durchschauen?
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Sa März 13 2010, 08:02

Das was sie ihm als nächstes erzählte übertraff die anderen Dinge. Es musste wirklich schmerzhaft sein, so auf´s Kreuz gelegt zu werden und dann auch noch in sachen Liebe.
Kensei legte ihr die andere Hand auf die Wange und drehte ihren Kopf sanft wieder zu seinem Gesicht ehe Er sprach.
"Ganz einfach. Weil du ein guter Mensch bist. Du hast dem Brief geglaubt das war weder Naiv noch dumm. Es war natürlich."
Sanft strich Er ihr noch einmal mit den Daumen über die Wange, ehe Er seine Hand wieder von ihr nahm und sie weiter reden ließ.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Sa März 13 2010, 08:21

."Schon ok. Sie wollte kein Mitleid auf diese Art, doch irgendwie ließen Kenseis Worte diese Erinnernung für sie nur halb so schmerzhaft erscheinen. Dann schaute sie ihn wieder an. "Dann war da noch was, was meine Reaktion, mit den..." Sie hüstelte. "... mit meinen nackten Hupen erklärt." Sie schaute ihn wieder an. "Das war damals im Sportunterricht, als wir schwimmen hatten. Die Sportlehrerin war gerade weg, als wir alle im Schwimmbecken saßen. Ich fühlte mich damals schon schlecht. Schon mehrere Tage vor dem Tag, fing ich nämlich an zu hungern. Und wenn mich meine Mutter doch dazu bekam, das ich etwas aß, würgte ich es später heraus." Sie lehnte sich gegen eine Straßenlaterne. "Na ja, als ich dann in dem Schwimmbecken saß, damit ich meinen Körper verstecken konnte, kam von ein Junge, der sagte irgendetwas in der Art wie: 'Schaut mal, die Fettkuh schämt sich'. Alle lachten. Dann kam ein anderer Junge von hinten, und na ja... er zog mir den Badeanzug runter." Sie schüttelte wieder den Kopf und unterdrückte eine Träne. "Die Bilder sind noch so reel vor mir... So als ob es erst gestern passiert wäre..."
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Sa März 13 2010, 08:27

"Komm mal her.."
Flüsterte Kensei und ging selbst zu ihr um sie in seine Arme zu ziehen. Das was ihr damals wiederfahren war, toppte nun doch so ziemlich alles und Kensei fühlte sich innerlich schlecht das Er sich einen ähnlichen Scherz erlaubt hatte. Er war ein solcher Idiot! Aber sich selbst zu verurteilen brachte ihr nichts also ließ Er es erst einmal bleiben und knuddelte die junge Nonne lieber. Mitleid.. Nun gut man konnte es so auffassen, aber eigentlich wollte Er ihr nur wenigstens zum Teil das Gefühl geben das Er bei ihr war.
"Ich bin sicher der beisst sich heute noch auf die Lippen wenn Er daran denkt was für eine Schönheit aus dir geworden ist."
Er streichelte ihr über den Rücken und suchte nach den richtigen Worten. Dort musste es doch irgendetwas geben was Er ihr sagen konnte.. Etwas was sie wirklich trösten könnte und nicht so hohl wie das eben gesagte klang.
"Ich wünschte ich hätte damals bei dir sein können.."
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Sa März 13 2010, 08:46

Rina fand es recht angenehm, als sie der Engel umarmte. Und sie ließ sich darauf ein, in dem sie ihren Arm auch auf seinen Rücken legte. "Nein, schon in Ordnung, Ich fühle mich.. irgendwie erleichtert, es reicht schon, das du zu gehört hast, und mich nicht auslachst." sagte sie und löste sich aus der Umarmung. "Ich hab das damals nicht mal meinen Eltern erzählt. Die wussten nichtmal so recht, das ich so... unbeliebt war." meinte sie ehrlich. Dann kam wieder eine Erinnerung hoch.
"Nun ja... Ehrlich gesagt, hat er das auch, später, kurz nach meinem 16.Geburtstag, hat er mich nach einem Date gefragt, ich hab gedacht er wollte mich veräppeln, also lehnte ich ab." sagte sie nachdenklich, das hatte sie über die Zeit vergessen, erst jetzt fiel es ihr wieder ein. "Bevor du übrigends fragst, ich bin 17..." Sie wirkte wieder nachdenklich. "Irgendwie komisch, ich nehme an, du weißt dein genaues Alter nicht. Aber nehmen wir an, du bist vor einem Jahr auf die Erde gekommen. Hm, ich hab ja schon von Alterunterschieden bei Päärchen gehört, aber gleich 16 Jahre?!" sagte sie scherzhaft und grinste.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Sa März 13 2010, 09:00

"Mh, ich hab nichts gegen ältere Frauen." grinste Er und zwinkerte ihr zu. Das der Kerl von ihr einen Korb bekommen hatte ließ ihn innerlich feiern. Mehr noch Er hätte Purzelbäume schlagen können.
"Aber weißt du, der Engel der mich unterrichtet hatte sagte einmal, das es ziemlich einfach ist das alter eines Engels heraus zu finden wenn man seine Aura untersucht während Er sie vollkommen ausströmen lässt.. Mh hab es bisher aber nie geschafft meine irgendwie zu lenken. Aber egal. "
Als Kensei noch einmal daran dachte das Rina dem Jungen einen Korb gegeben hatte fiel ihm ein das Er ja noch etwas vor sie hatte und Er griff hinter sich und zog die drei Rosen aus seinen Gürtel.
"Wupps die hät ich fast vergessen.." meinte Er etwas verlegen und strich ihr mit einer von ihnen über die Nase.
"Genau 3 Stück. Weißt du. Eine gute Freundin von mir sagte einmal, sie würde einem Menschen den sie sehr gern hat mindestens einmal eine gewisse Anzahl an Rosen schenken. Jede Rose enthält steht für etwas, wofür sie den Sie für demjenigen dankbar ist. Und mit jeder Rose erfüllt Sie demjenigen einen seiner Wünsche."
Kensei tratt etwas näher, steckte ihr eine Rose ins Haar und meinte.
"Eine Rose. Dafür das du so bist wie du bist."
Die nächste gab Er ihr in die Hand.
"Eine zweite Rose dafür, das du dich überhaupt mit einem komischen Kauz wie mir ab gibtst."
Und mit der dritten und letzten Rose spielte Er vor ihrer Nase herum ehe Er sie ihr einfach nur hin hielt.
"und eine dritte Rose dafür das du den Kerl abserviert hast."
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Sa März 13 2010, 09:15

Rina schüttelte mit dem Kopf. So ein Spruch von seiner Seite, hatte sie erwartet.
Das mit der Aura ließ sie nachdenklich werden, das könnte theoretisch funktionieren, wenn Rina sich bei der Aura mühe geben würde, und Kensei, lernte, wie man die Aura steuert.
Aber Kensei schien nicht besonders wild darauf zu sein, etwas über seine Vergangenheit zu erfahren, das hatte er vorhin im Kloster deutlich gemacht. Dann wurde sie aus den Gedanken gerissen. Die Aktion mit den Rosen ließ sie erstarren.
Vor allem die Bedeutung der ersten Rose gefiel ihr, die zweite fand sie mehr lustig und die Dritte etwas verwunderlich. Darauf würde sie später zurück kommen. Sie nahm die dritte Rose. Doch jetzt erst, musste sie Kensei vor Dankbarkeit drei Küsse auf die Wange aufdrücken.
"Der erste Kuss war dafür, das du eine der nettesten Personen bist, die mir bisher begegnet sind. Der Zweite war dafür, das du mir immer sollche Komplimente machst. Und der Dritte für deine Dusseligkeit, bei der du dich für einen komischen Kauz hälst, obwohl du keiner bist." sagte sie und lächelte.


Zuletzt von Rina am Sa März 13 2010, 09:32 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Sa März 13 2010, 09:27

Verlegen kratzte Er sich die Schläfe und Er lief auch etwas rot an. Mit 3 Küssen hatte Er nun wirklich nicht gerechnet und die Stellen auf die Sie ihm geküsst hatte fühlten sich noch eine lange Zeit danach irgendwie.. Gut an.
Rinas Erkentniss stimmte. Kensei wollte nichts, aber auch rein gar nichts über seine Vergangenheit erfahren. er hatte die Gegenward und die Zukunft, was interessierte ihn die Vergangenheit?
"ach was... Ich bin nur ich.. und was soll man denn anderes tun als dir Komplimente zu m achen ich mein.. Ja also.. "
Nuschelte Er vor sich hin und ließ es dann doch ganz bleiben. Es würde ja eh kein vernünftiger Satz rauskommen.
Als Er sich wieder etwas eingekriegt hatte lächelte Er wieder leicht.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Sa März 13 2010, 09:44

Rina musste grinsend fest stellen, das sie es mal wieder hinbekommen hatte, Kensei in Verlegenheit zu bringen, wie man an der Röte seines Gesichtes fest stellen konnte. Und vor allem an der allbekannten Geste, mit dem Schläfekratzen.
Sie fand sein stottern immer so toll, weil man dort genau wusste, das man irgendwie einen wunden Punkt berührt hatte, oder irgendetwas tat, womit er nicht gerechnet hätte. Dann fiel ihr die Frage wegen der dritten Rose wieder ein. Nein, sie wusste wirklich nicht genau, warum er scheinbar so froh darüber war, das sie ihn abserviert hatte, war es deswegen, weil Kensei fand, er hatte es verdient, weil er Rina so mies behandelte?
Rina betrachtete die Rose, die sie als letztes von ihm bekam und schaute Kensei dann fragend an: "Das mit der dritten Rose kapier ich aber nicht. Warum bist du mir dankbar dafür, das ich den Kerl in den Wind geschossen habe? Das war doch so lange her." fragte sie.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Sa März 13 2010, 09:51

"Öhm.."
Die Frage hatte Kensei eiskalt erwischt.. Warum Er ihr dankbar war das Sie den Kerl nen Korb gegeben hatte? Nun ja.. DIe Antwort wusste Er selber nicht, so redete Er sich jedenfalls ein. Aber in Wahrheit wusste Er es. Er war froh darüber weil Sie jetzt vielleicht sogar mit diesem Spinner zusammen sein könnte und weil Kensei dieser Gedanke so sehr missfiel das Er lieber nackt durch die Innenstadt gehüpft wäre und allen Menschen nenen er begegnet wäre gesagt hätte Er wäre ein Gänseblümchen im Sonnenschein. Ja das kam hin, aber das konnte Er Rina unmöglich sagen also musste eine Ausrede her.. Aber hatte Sie ihm nicht eben so viel über sich erzählt? Er käme sich verlogen vor ihr jetzt nicht die Wahrheit zu sagen. Also begann Er eine Erklärung.
"nun ja.. Also um ehrlich zu sein. Ich ehm.. Du könntest ja noch mit dem Kerl zu tun haben und.. Nun ja mir behagt die Vorstellung nicht.. Das ehm du mit ihm zusammen sein könntest.. Weil.. Nun ja weil..."
Komm schon du bist ein erwachsener.. Ok vielleicht bist du ein erwachsener Kerl.. Grah ich pack´s nicht..
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Sa März 13 2010, 10:07

(Nackt durch die Straßen und sagen 'Ich bin ein Gänseblümchen im Sonnenschein'. Ich kann nimmer xDD)

Rina ließ eine Augenbraue hoch schnelllen und legte den Kopf schief, als Kensei wieder mal anfing ruhm zu stottern, wie gesagt, ein wunder Punkt. "Sag bloß, du bist eifersüchtig? Auf den blöden Kerl, der mir als Kind den Badeanzug runter gezogen hat? Du denkst außerdem auch noch, ich könnte mit dem Kerl noch was zu tun haben? Also ehrlich mal, ich hab gedacht du traust mir wenigstens einwenig Niveau zu." sagte Rina. Man sah ihm an, das ihm der Gedanke, Rina könnte mit ihm ausgegangen sein, überhaupt nicht gefiel. Für Rina völlig unbegründet. Außerdem bemerkte die Nonne, das sich Kensei versuchte raus zu winden, und ihr irgendeine Ausrede aufzutischen versuchte.
"Rück schon raus mit der Sprache."
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Sa März 13 2010, 10:17

(Stell dir dann noch vor er hätte welche im Haar xD)


Kensei merkte das es keinen Sinn hatte sich raus zu winden also bestätigte Er ihren Verdacht mit der Eifersucht.
"Ja.. Also ja gut ich wäre extrem Eifersüchtig wenn du mit ihm ausgegangen wärst.. Hat nichts mit Niveau zu tun.. Ich meine ich könnte auch nicht ehm.. Nun ich wär auch eifersüchtig wenn es nicht so ein Depp gewesen wäre.. Was ich sagen will ist glaub ich.."
Das mit dem Stottern ging nun langsam wirklich zu Weit. Er musste ihr doch eine klare Antwort geben können!
"Also. Ich glaube es würde mir einfach nicht behagen.. Das du mit ihm hättest ausgehen können hätte zu der Möglichkeit geführt das du mit ihm zusammen hättest kommen können und das hätte dazu geführt das du vielleicht heute woanders gewesen wärst und das wiederum hätte dazu geführt das wir uns nicht begegnet wären und das hätte dann dazu geführt das ich dich nicht hätte nennen lernen können.."
Kensei atmente tief durch.
"Und darum bin ich dankbar dafür das du ihm einen Korb gegeben hast.. Ah und der Gedanke der Kerl hätte dich irgendwie begrabbeln können verursacht Schüttelfrost."
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Sa März 13 2010, 10:34

Die Nonne nickte nur machte immer ein 'hmh' nach jedem Satz. Innerlich dachte sie sich jedoch: 'Yes!'
Sie streichelte Kensei wie ein Hündchen am Kopf, verwuschelte seine Harre und sagte ein einem Baby-Ton: "Gut gemacht, mein Junge. Hier dein Leckerlie. Sie gab ihm wieder ein Kuss auf die Wange, weil sie es so extrem süß fand, wie eifersüchtig er doch war und wie wichtig es ihm scheinbar war, das sie sich bei Kishin begegnet waren.
"Du bist aber auch echt verdammt eifersüchtig. Ich bin eine Nonne. Wer würde da schon was ernsthaft von mir wollen, außer paar Ausnahmen." Sie zwinkerte.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Sa März 13 2010, 10:40

Nachdem Er wieder einen Kuss bekommen und wie ein Hündchen behandelt wurde nickte Er nur ergeben und fühlte sich ehrlich gesagt auch wie ein Hündchen.
Als wie ihm nach ihren letzten Satz zu zwinkerte kratzte Er sich schon wieder an seine Schläfe und ließ es unkommentiert. Sein Standpunkt war klar und Es war ihm bewusst wie offensichtlich das war. Also wozu noch weiter drüber reden.
"Aber wofür war der? Nicht das ich mich beschweren will. Um nichts auf der Welt ehm.. Würd ich das aber ich bin neugierig."
Und zwar sehr. Die Stelle die sie diesmal geküsst hatte fühlte sich überraschender Weise noch besser an als die Vorrigen, wenn das denn noch ging.. Ihre Lippen waren Weich.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Auf den Straßen   Sa März 13 2010, 10:52

Rina grinste. "Siehst du. Ich kann es dir ganz einfach sagen, ohne zu stottern: Weil ich deine Eifersucht süß finde und du es scheinbar wirklich bereut hättest, hättest du mich heute nicht kennen gelernt. Ich finde, das war ein Kuss wert." sagte Rina gerade heraus, und war kurz überrascht über sich selbst.
Das Gespräch mit Kensei über ihre Vergangenheit hatte sie aufgeschlossener gemacht, sie fand, sie sollte allmählich wie der Engel vor ihr leben. Nicht in der Vergangenheit, sondern im Hier und Jetzt, in der Gegenwart, und das wurde ihr immer klarer. So gesehen nahm sie sich Kensei fast schon zum Vorbild.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Auf den Straßen   

Nach oben Nach unten
 

Auf den Straßen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» 25.09.-25.09. Straßen Weltmeisterschaft Kopenhagen RR Elite (DEN)
» Straßen von Holiday Island
» 21.09.-21.09. Straßen Weltmeisterschaft Kopenhagen EZF Elite (DEN)
» Nero Corleone
» Die Straßen von Water Seven

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mystic-Moonlight :: Informationen :: Archiv :: Vergnügungs Viertel-