Austausch | 
 

 Wirtshaus zum blutigen Raben

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Wirtshaus zum blutigen Raben   So Feb 14 2010, 08:23

---> Shybuja Vierte>Dunkle Gasse

Jack betratt ohne große Eile das Wirtshaus. Er ließ die Tür hinter sich ins Schloss fallen. Er ging langsam mit einem höhnischen Grinsen durch den Raum und setzte sich an die Theke. Der Wirt fragte: Guten Tag der Herr, was kann ich ihnen anbieten? Jack sah ihn an. Seine roten Augen leuchteten. Eine Schweißperle lief über das Gesicht des Wirts. Ich verstehe... presste er gezwungen und nervös heraus. Der Wirt bückte sich und holte aus einem Schränkchen ein Flasche heraus. SIe war mit einer roten Flüssigkeit gefüllt. Der Wirt stellte sie nervös vor sich. Jack nahm sie an und ließ eine Münze über den Tisch rollen. Der arme Mann schluckte und nahm sie schnell an sich und verstaute sie in einem Kästchen in einer Schublade....
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Wirtshaus zum blutigen Raben   So Feb 14 2010, 08:34

cf: Wohngebiet/Das Anwesen von Lelouch Lamperouge

Lelouch alias Zero und Ion waren mit ihrem Wagen hinter die Kneipe gefahren. Zero hatte sich telefonisch mit dem Wirt unterhalten. Er kannte ihn schon eine Weile lang und hatte ihn darum gebeten eine kleine Runde von begeisterungsfähigen Jungvolk zusammen zu trommeln. Irgendwie schien Er es in der kurzen Zeit die Zero ihm gegeben hatte auch geschafft zu haben genug Werbung in den richtigen Kreisen zu machen um vor allem die jüngere Generation, sowie einige der wandlungsfähigeren Alten an zu locken. Nun Schritten Ion und Zero, geführt von einer unsicher wirkenden Kellnerin, die nicht wirklich was mit der maskierten und ungewöhnlich gekleideten Gestalt Zero´s Anfangen konnte einen dunklen und stickigen Flur entlang. Wenn man das denn Flur nennen konnte. Sie mussten sich nun unter der Kneipe befinden.. HIer roch es stark nach abgestandener Luft und verfaultem Holz, das konnte Er auch unter der Maske riechen.. Eigentlich hatte Er sich seinen ersten Auftritt anders vorgestellt. Aber so ging es auch und jeder hatte einmal klein angefangen.
An einer Leiter angekommen die zur Bühne führen sollte gab Zero der Kellnerin zwei letzte Anweisungen. Sie sollte dem Wirt bescheid geben. Es gab doch sicherlich noch einige Leute die sich im Hinterraum befanden. Die sollte sie zusammen mit dem Wirt darauf aufmerksam machen das bald etwas interessantes im Vorraum geschehen würde. Zusammen mit Ion kletterte Er nun die Leiter hoch und fand sich kurz darauf hinter dem abgenutzten Vorhang der Bühne wieder.. Das würde ohne Magie ein schlechter Auftritt werden.. Also begann Er die Bühne etwas "auf zu peppen."
"Ion, bitte hilf mir ein wenig Stil zu verbreiten, ehe wir uns den Leuten präsentieren."


Zuletzt von Lelouch Lamperouge am So Feb 14 2010, 08:42 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Wirtshaus zum blutigen Raben   So Feb 14 2010, 08:38

Ion war nicht begeistert. Ganz und garnicht. Es war dunkel und der Geruch war nicht angenehm. Wärend sie diesen Gang entlang gingen lies er es sich nicht nehmen, sich an das Ende von Lelouchs Mantel zu hängen damit er nicht verloren ginge. Schließlich standen sie hinter der Bühne und der Junge wusste immer noch nicht was sie hier wollten trotzdem nickte er, als der Schwarzhaarige zu ihm sprach und half so gut es ging.

Yes, Sir!
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Wirtshaus zum blutigen Raben   So Feb 14 2010, 09:00

Jack ahnte nichts davon das gleich ein komischer Kauz mit einem kleinen Jungen auf den Plan tritt. Es war ziemlich voll... Zumindest war es sonst nie so brechend voll gewesen. Wahrscheinlich kam irgend jemand. Durch die vielen warmen Körper wurde die Luft immer wärmer und stickiger. Jack spürte von alle dem nichts. Der Wirt eilte von da nach da und verkaufte seine Getränke an die Meute. Jack nahm die Flasche und knackte mit den rasiermesserschafen Zähnen den Flaschendeckel. Er spuckte den Deckel in irgend eine Ecke und trank gierig einen großen Schluck von dem roten Zeugs. Langsam rann es seinem Hals herunter....
Als ein Knarzen von der Bühne ertöhnte drehte er sich um. Ein Junge richtete grade den Vorhang neu. Es schien so als würde gleich irgend jemand erscheinen. Alle wandten sich zur Bühne um. Jack hatte eine gelangweilte miene. Die chance das gleich jemand kam der ein Massaker anrichtete war sterbend gering...
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Wirtshaus zum blutigen Raben   So Feb 14 2010, 09:14

Nachdem Zero und Ion der Bühne wenigstens einen gewissen Charme gegeben hatten machte Er sich bereit. Er würde gleich offiziell, entweder zum Clown, oder zum ernst zu nehmenden Gerücht werden. Alles hing davon ab, wie Er sich präsentierte und vor allem, wie Er mit diesem Gewürm dort umgehen würde.
Einmal noch gönnte sich der Maskierte einige Minuten Ruhe.. Sammelte sich und vor allem sammelte Er Magie.. Legte eine finstere Aura um seiner Selbst die sich langsam in der ganzen Kneipe ausbreitete.. Die Temperatur deutlich sinken ließ und Er webte einen Zauber der das Licht flackernd erlöschen ließ.. Und einen weiteren der ein mattes Licht auf die Bühne projizierte, erst dann fing der Vorhang flammen und brannte, ohne das Holz der Bühne, oder anderes in Brand zu stecken, vollständig ab. Ruhig stand Zero nun da, vom matten Licht beschinen, hinter sich Ion und einen blauen Vorhang mit einem seltsam wirkenden Symbol.. Nun galt es.. Clown oder Symbol.... Bei ersterem würde Er es als Versuch verbuchen und alle Anwesenden töten... Er hätte dann wenigstens etwas sinnvolles vollbracht.
"Ich bin... Zero.. Und ihr, die ihr hier versammelt seid.. Ihr die ihr im Schatten der Menschen leben musst. Euch von schlechten Blut, zweitklassigem Fleisch und in seltenen Fällen gar von Insekten ernähren müsst nur um nicht von eurer Umgebung erkannt zu werden.. Und von Huntern schlussendlich dahin gemeuchelt zu werden. Euch habe ich etwas zu unterbreiten. Ein Angebot, einmalig wie tollkühn klingend.. Das was ich euch anbiete ist Freiheit. Das Recht mit dem jedes Lebewesen geboren wird. Wollt ihr mich anhören um mehr zu erfahren dann sprecht jetzt!"
Oder sterbt in weniger als 5 Sekunden...
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Wirtshaus zum blutigen Raben   So Feb 14 2010, 09:18

Ion beobachtete alles ganz genau und begann nach dem Feuer, dank seiner Fähigkeit die Temperatur noch weiter runter zu schreiben. Er mochte kein Feuer, doch das war neben Sache. Ruhig stand er etwas versetz hinter ihm und beobachtete die Reaktionen der Anwesenden. Würde etwas schief gehen, würde Lelouch keine Überlebende zurück lassen. Das war klar. Für was hatten sie eigentlich den Vorhang gerichtet? o.o Lieber zuhören statt sich selbst fragen zu stellen.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Wirtshaus zum blutigen Raben   So Feb 14 2010, 09:30

Der Vorhang ging in Flammen auf ein komischer Kautz kam auf die Bühne geschritten neben ihm dieser Junge. Er labberte etwas unsinniges von Schatten und schlechtem Fleisch... Jack hörte ihm gar nicht zu nur die letzten Worte vernahm er "SPRICHT JETZT!" sagte er mit lauter Stimme. Es wurde Still im Raum alle sahen sich gegenseitig an und Jack... fing an laut los zu prusten. Aus dem Prusten wurde ein höhnisches Lachen das durch den Raum hallte. Alle drehten sich zu dem Vampir um. Jack hatte aufgehört zu lachen, stattdessen hatte er ein spöttisches Grinsen auf dem Gesicht. So sagt mir... was wollt ihr von uns? Ihr werdet doch nicht etwa nur hier hergekommen sein um Recht zu heischen oder? In seiner Stimme lag unverdeckter Hohn. Die anderen Menschen stimmten Jack zu mit leisem Gebrabbel. Jacks Augen leuchteten auf als er denn Komiker ansah. Er freute sich schon wenn sein Blut den alten Holzboden befleckte... und wer weiß vielleicht konnte man mit dem Blut von ihm sogar die Tür einfetten...
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Wirtshaus zum blutigen Raben   So Feb 14 2010, 09:42

Wie amüsant die Reaktion doch war.. Jedoch war es sehr interessant das dieser junge Vampir als erster Sprach... Lelouch müsste auf Ions Reaktion aufpassen.. Er hasste die Vampire und dieser Spruch war Grund genug für den Yuki-Youkai eine zweite Eiszeit in dieser Kneipe an zu richten.
"Ich will eure.. Unterstützung."
Antwortete Zero kurz nachdem Jacks Frage seine Ohren erreicht hatte. Dieser Mann besaß mehr als es den Anschein hatte. Er hatte die Leute im Moment auf seiner Seite, würde Er ihn von sich überzeugen, so würden die anderen ihm ebenfalls folgen. Es war wie ein Spiel.. Er musste den König matt setzen ohne selbst eingekreist zu werden um zu gewinnen.
"Seit einigen Jahren erforsche ich die Grundstruktur der menschlichen Gesellschaft. Ich infiltrierte Sie, tötete und log mich hoch um möglichst viel Einfluss auf die Menschen nehmen zu können. Jedoch reicht das nicht aus um mein Ziel, eine Welt in der wir uns nicht mehr länger verstecken müssen zu erreichen! Es fehlt mir an militärischer Stärke und an Leuten... Mein Vorhaben wirkt albern, in manchen von euren Augen sehe ich sogar Spott und Hohn für meine Worte.. Aber denkt über folgendes nach. Was ist in dieser Gesellschaft der Unterschied zwischen euch! Und einem Angeketteten Tier?!"
Die Antwort war simpel.. Hunter töteten ungestraft Wesen der Anderswelt. Ängstliche Wesen verbünden sich gar mti den Menschen und jagen ihres gleichen.. Irgendwo in einem Schloss verbarrikadieren sich ängstliche Kreaturen und warten nur darauf gefunden zu werden. Und so ging es im ganzen Land, nein auf der ganzen Welt..
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Wirtshaus zum blutigen Raben   So Feb 14 2010, 09:48

Ion musterte Jack und erkannte seine Rasse sofort. Was maste er sich an, so mit Lelouch zu sprechen? Vampire waren für ihn niedere Kreaturen, da sie die selben Augen wie er selbst besaßen. Um die Temperatur Konstant zu halten, beruhigte er sich ein bisschen, dennoch war er angespannt, weshalb er nach dem Mantel Lelouchs Griff. Er konnte nicht anders. Was erlaubte sich dieser Typ eigentlich? Pah, Lelouch würde ihn platt machen. <.<
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Wirtshaus zum blutigen Raben   So Feb 14 2010, 10:04

Er labberte und labberte. Jack´s Miene wurde immer gelangweilter. DU willst uns also weiß machen das wir uns gegen die reichen auflehnen sollen nur damit du deinen Spaß hast? Er lachte noch einmal mit der selben Spott. Du glaubst doch nicht ernsthaft das wir uns die Hände für deinen Spaß schmutzig machen... sagte Jack. Die Menschen um ihn herum waren vollkommen still. Sie wussten nicht für welche seiten sie sich entscheiden sollten. Aber man sah an ihren Gesichtern an dass die reichen sie einen Dreck interessierten.
Die Hand des Jungen verkrampfte sich im Mantel dieses Mannes. Jack lächelte auch ihn spöttisch an. Sie waren gut gegleidet, sie schienen auch nicht gerade arm zu sein. Wahrscheinlich waren sie selbst reich und wollten mal wieder einen Krieg anzetteln damit sie noch reicher wurden. Wie einfälltig die Menschen doch waren...
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Wirtshaus zum blutigen Raben   So Feb 14 2010, 10:18

"Wer.."
Begann Zero wieder zu sprechen.
"Wer sprach von Reich, oder Arm? Ich spreche von Unterdrückung Erniedrigung! Siehst du es nicht, die stetig gleichen Bilder? Als Vampir solltest du eigentlich wissen wovon ich spreche.. Oder aber du gehörst zu jenen deren Fangzähne stumpf und deren Worte bloß heiße Lust sind.
Glaub mir ein Krieg macht mir keine Freude, und ich sprach auch nicht davon das nur ihr euch an den Kämpfen beteiligen würdet."

Zero würde ebenfalls kämpfen. Nicht so oft wie die Anderen, da Er die Aktionen leiten und planen müsste. Aber dennoch würde Er so oft es ging in die Schlacht ziehen. Er wollte mit eigenen Augen sehen die Sie die Macht übernahmen. Ja das war etwas, was Er sich nicht entgehen lassen würde.
Ions Reaktion hatte Er zur Kenntnis genommen und gab ihm mit einer Geste zu verstehen seinen Umhang los zu lassen und sich ruhig zu verhalten.. Er selbst sah die Reaktionen der Wesen in dieser Kneipe ebenfalls.. Er hatte die Situation richtig eingeschätzt. Würde Er den Vampir überzeugen, würde Er alle überzeugen. Auf das Geass durfte Er sich in diesem Fall nicht verlassen. Er würde, sofort nachdem Es nicht mehr wirken würde, einen weiteren Aufstand anzetteln und das ganze ging von vorne los. Nein Er musste es hier und jetzt klären!
"In den letzten Jahrhunderten wurden viel zu viele sinnlose Krieger geführt.. Es ging um Land, Geld, Ressourcen. Aber niemals ging es grundlegend um eines. Und zwar um wahre Freiheit. Meine Argumente sind gut, alle hier wissen es! Wählt ein friedliches Sklavenleben, oder wählt mich und damit den Kampf für die Freiheit!"
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Wirtshaus zum blutigen Raben   So Feb 14 2010, 10:26

Ion sah zu Boden und ignorierte Jacks Blick. Er lies nur wiederwillig den Umhang Lelouchs los und reagierte sich ab. Außerlich. Sollten sie doch wie Straßenköter leben. Vorallem Vampire hatten es nicht anders verdient. Und der hier erst Recht. Beleidigt lies er die Arme hängen und biss sich auf die Lippe. Er wollte den Schwarzhaarigen bei seiner Rede nicht stören, weshalb er sich Kommentare wie: 'Wieso lässt du dir sowas bieten' oder 'lass den Köter doch verrecken'. Trotzdem lies er es sich nicht nehmen, Jacks Flasche zu gefrieren. Sobald diese zu Eis wurde, wandte er den Blick ab und dachte einen Moment nach.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Wirtshaus zum blutigen Raben   So Feb 14 2010, 10:33

Jack hörte dem Menschen mit der Maske nur halb zu und antwortete dann: Das ist Lachhaft! Wenn wir mit einem Politiker nicht zu frieden sind dann wählen wir ihn halt nicht. Ihr sprecht als wären wir noch im Mittelalter als die Ritter die macht hatten. Aber nun können wir selbst wählen gehen und sollte es noch einmal zu einer Diktatur kommen dann ... haben wir noch andere mittel... Die letzten Worte sprach er bewusst leise aus. Ungefähr die Hälfte der Bürger standen auf und gingen. SIe war en zufrieden mit dem System und wollten nicht noch einmal einen Krieg.
Die andere Hälfte blieb aus Langweile oder weil sie noch etwas trinken wollte Jack drehte sich wieder zur Theke. Das Hespräch war für ihn beendet. Er sah zu seiner Flasche. Sie war zu eis erstarrt. Ohne mit der Wimper zu zucken nahm er sie und schmiss sie gegen die Wand. EIn lautes Klirren ließ manche der Menschen die geblieben waren zusammen zucken....
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Wirtshaus zum blutigen Raben   So Feb 14 2010, 10:52

"Als ob das So einfach wäre.."
Waren die nächsten Worte des Maskierten, jene die zur Tür hinaus schreiten wollten, blieben abrupt stehen als Sie vor der Tür einen Spiegel sahen der vom Wirt aufgestellt worden war. Lelouch hatte eine versteckte Funktion seiner Maske benutzt um sein linkes Auge frei zu geben welches nun vom Spiegel direkt in die Gesichter der Gehenden gespiegelt wurde.
Ein seltsames leuchten ging von seinem Auge aus während Er sprach.
"Ihr bleibt und werdet mir bis zum Schluss zu hören. Am ende werdet ihr euch ein Urteil zu meinen Gunsten bilden."
Wie in Trance kehrten die Gehenden zurück und setzten sich wieder an die Plätze was die anderen Leute ebenfalls dazu veranlasste zurück zu blicken.
Nun hatte Er es doch einsetzen müssen. Aber das war Egal. Es musste getan werden.
"Wahlmanipulation. Über 40% Der Bevölkerung wählt nicht, Krieger werden in versteckten Hinterzimmern geplant. DAS ist die Regierung und die Freiheit von der du Sprichst. Sie ist Illusion. Nun frage ich noch mal. Wer kommt mit mir?"
Langsam erhoben sich die vom Geass kontrollierten Menschen und auch einige von den Anderen erhoben sich langsam.. Gruppenzwang eine der nützlichsten sozialen EIgenschaften und scheinbar wirkte sie. Er hatte den Vampir zwar nicht überzeugen können. Dafür aber trotzdem einen halben SIeg errungen. Beim nächsten Mal würde Er es anders machen.. Er wusste wie die Bezeichnung für Menschen wie ihn lautete und Er wusste als was sie später in den Medien bezeichnet werden würden.. Aber So musste es eben seinen Anfang nehmen. In sinnloser Gewalt die zur gerechten wurde.. Gerecht in den Augen deiner Figuren.. Denn Recht war wie alles andere auch Ansichtssache.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Wirtshaus zum blutigen Raben   So Feb 14 2010, 10:57

Dieser Vampir war doch egal. Die Hälfte der Anwesenden, standen dank dem Einfluss von Lelouch auf ihrer Seite. Auch wenn es Zwang war, der Schwarzhaarige war einfach toll. xD Ein Lächeln zierte sein Gesicht und er verschwendete noch einen Blick an Jack, bevor er wieder zu Lelouch sah. Ihn hatte seine Rede irgendwie berührt. Sie war ehrlich gewesen und viele wollten das nicht wahrhaben.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Re: Wirtshaus zum blutigen Raben   So Feb 14 2010, 11:13

Jack sah in den Spiegel er sah in das Auge, dennoch ließ er sich nicht mehr manipulieren. Was solte es schon. Sollte er doch kämpfen, mit seinen Marionetten.Er stand auf und trat mit einem deftigen Tritt gegen den Spiegel. Er zerbrach, der Zauber war zwar nicht gebrochen, aber das war egal. Jack drehte sich um und ging zur Tür was sollte das? Wieso mischte er sich in die Angelegenheiten dummer Dämonen ein die sowieso alle Gehirnzellen verloren hatten? Als er die Tür öffnete blieb er stehen und sagte ohne sich umzudrehen: Ein Schlacht willst du gewinnen? Mit Marionetten? Viel Spaß Dämon! dann ging er. Er hatte keine Lust mehr sinnlose Gespräche mit jemandem zu führen der sowieso keine Ahnung von der Welt hatte. Wie lange lebte Jack jetzt schon? Er wusste es nicht mehr... Es interessierte ihn auch nicht. Er hatte kriege gesehen, Leid und den Tod.. und er hatte es genossen. Aber wenn man unüberlegt in eine Schlacht zieht ist das nur von kurzer dauer.... und Jack liebte es zu sehen wie die Menschen starben. Vorallem wie sie langsam starben!

---> Ost Strand


Zuletzt von Jack am Do Feb 18 2010, 08:29 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Wirtshaus zum blutigen Raben   So Feb 14 2010, 11:25

Lelouch ließ den Vampir gehen. Was interessierte Er sich dafür. Unüberlegt waren seine Taten nie. Ein Zeichen dafür war, das Er maskiert auftrat und auch Ions Identität nicht gelüftet werden könnte. Es amüsierte ihn aber zu hören das der Vampir ihn für einen Dämon hielt. Was für ein Kompliment das doch für ihn wahr. Aber vermutlich haftete an ihm eine ähnliche Aura.. Durch die vielen Verträge die Er bisher geschlossen hatte.
"Nicht einmal wert zu sterben.." Murmelte Er noch vor sich her während Er mit einer Handbewegung den Spiegel wieder reparierte. Dann besah Er sich die Personen die sich ihm nun fügten.. Marionetten? Einige der Leute hatten das gehört und schienen verwirrt zu sein.. Natürlich teils wussten sie nichts vom Geass und teils waren sie manipuliert worden. Aber im großen und ganzen hatte der Vampir recht gehabt.. Es waren Marionetten, alle samt und selbst wenn Jack das nicht bewusst war, so war Er ebenfalls im Begriff eine zu werden.. Ob Er davon erfahren würde oder nicht das war Nebensächlich..
Ein nicken zum Wirt der wusste was Er mit den Leuten hier tun sollte und Lelouch gab Ion ein Zeichen zurück ins Hinterzimmer zu gehen. Dort schloss Er die Tür ab und nahm die Maske ab, ehe Er tief durch atmete.
"Ein Desaster. Aber wer braucht schon Vampire. Was meinst du Ion? Uns fehlt was.. Etwas was überzeugt."
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Wirtshaus zum blutigen Raben   

Nach oben Nach unten
 

Wirtshaus zum blutigen Raben

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Dämonenwölfe
» [Tal vor Tsuki] [kleines Dorf "Karuga"] [Wirtshaus "Der schwermütige Wolf"]
» Raven Knight (Leutnant der 6.Battalion ERA´s)
» Wirtshaus

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mystic-Moonlight :: Informationen :: Archiv :: Vergnügungs Viertel-