Austausch | 
 

 Holy Darkness

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
avatar
Gast


BeitragThema: Holy Darkness   So Apr 18 2010, 01:48

mein erstes FF, nja is schon n paar jahre alt aber hoffe es gefällt, da es abgeschlossen is würden mich kommentare freuen
Rubrik Fantasy


Prolog: Oni
Oni sind Wesen aus der Unterwelt, sie können überall und in verschiedenen Gestalten auftauchen, wo sie auftauchen richten sie schaden an, meist werden dabei unschuldige verletzt.
Ich versuche sie zu vernichten bevor sie auf jemand treffen und ihn wohlmöglich verletzen.
Doch was damals passiert ist, hätte ich nie gedacht.

~ 5. März 2006 23:36 Uhr am Tokyo Tower ~

„Und du bist dir sicher das er hier auftaucht Honoka?“ fragte ich meine Patnerin und sah dabei zum Tokyo Tower hoch. „Ja, ich bin mir ganz sicher, er wird gleich auftauchen“ antwortete sie mir nachdem sie abstand nahm und in Sicherheit ging. Daraufhin sagte ich nichts sondern zog mein Schwert und machte mich bereit, gleich darauf brach der Oni aus der Erde und stieß einen Grauenhaften Schrei aus.
Kaum aus der Erde gebrochen schlug er mit einem seiner drei Arme nach mir. „Vorsicht!“ schrie Honoka als der Arm auf mich zukam und ich kurz danach auswich und ihn mit meinem Katana abtrennte. Der abgetrennte Arm stand kurz danach durch einen Kristall, der im Schwert eingeschlossen war in Flammen.
Nach dem Treffer sah der Oni zu Honoka und rannte auf sie zu „Bleib hier!“ schrie ich und wurde von einem Oniarm gepackt der aus der Erde kam. Honoka konnte sich vor Angst nicht mehr bewegen wären der Oni ihr immer näher kam und die andere Onihand mich im Griff hatte weshalb ich ihr nicht zur Hilfe kommen konnte.
Als die Hand des Oni auf Honoka zuraste befürchtete ich das schlimmste doch kurz bevor sie Honoka treffen sollte erschien eine schwarzgekleidete Person vor Honoka und hielt die Hand mit seinem Großem Breitschwert auf. Der fremde stieß den Oni zurück und teilte ihn dann mit seinem Schwert in zwei Teile die daraufhin verschwanden.
Als die Hand die mich im griff hatte stärker zudrückte verlor ich das Bewusstsein... .


Kapitel I: Das Kennenlernen
~6. März 2006 Honokas Elternhaus, Gästezimmer~

Langsam wurde ich wach und hörte zwei Stimmen, eine dieser Stimmen war die von Honoka aber die andere hab ich nie zuvor gehört, da ich noch etwas schwächelte tat ich so als würde ich immer noch schlafen und lauschte dem Gespräch. „Dante das du uns gestern Nacht geholfen hast, ohne dich wäre wahrscheinlich schlimmeres passiert“ sagte Honoka während man ein Geräusch hörte, wie wenn Holz auf Glas trifft und mir ein Pfefferminz Geruch in die Nase stieg. „Du musst mir nicht danken, ich bin schon froh das du mich hier wohnen lässt“ Sagte die Jungenstimme und bevor Honoka noch was sagen konnte wollte ich mich auf die andere Seite des Bettes drehen, was ich nicht wusste war das ich schon am Rand der Richtung lag in die ich mich drehen wollte und demzufolge vom Bett auf den Harten Boden. „Hm? Geht’s dir gut Kleine?“ Fragte mich die Jungenstimme die zu als der Junge entpuppte der Honoka letzte Nacht gerettet hatte. „Ich bin nicht Klein!“ antwortete ich in Strengem Ton und spürte kurz darauf einen Verband der mir im meinen Oberkörper gebunden war „Was??“ Fragte ich und schaute Honoka dabei an. „Achso der Verband, ja der Junge sagte die Pranke hätte dir einpaar Rippen angebrochen und ich solle dich verbinden“ Sagte sie und lächelte mich dabei an danach fügte sie noch etwas hinzu „ähm .... am besten du ziehst dir erst mal etwas an“ und zeigte dabei auf meine Beine, als ich meinen Blick nach unten senkte merkte ich das ich kaum was an hatte und wurde dabei rot. Ich bemerkte das auch der Blick des Jungen auf meine Beine fiel und schleuderte ihm ein Kissen nach dem anderem entgegen bis er aus dem Zimmer raus war und ich die Tür schloss. „Wieso hab ich nichts an!?“ Brüllte ich meine Freundin an „Ja, das tut ihm sicher leid als er dich befreit hatte ging deine Hose kaputt aber ich hab dir schon was passendes rausgelegt also keine sorge hier“ Sagte sie und gab mir einen von ihren Röcken. Als ich diesen angezogen hatte ließ ich den Jungen wieder rein mit den Worten „Wie heißt du eigentlich“ Als ich ihn das fragte las er noch im Garten und schien zu schlafen, als er dann aufwachte und sich den Schmutz von den Sachen klopfte stellte er sich endlich vor „Dante Kageryu Freud mich“ „na geht doch ich bin Shana kannst wieder reinkommen“ als ich ihm das gesagt hab kam er auf gleich wieder rein und setzte sich auf eine Hocker und ich mich aufs bett „ok dann erzähl mal was hast du gestern da gemacht“ Fragte ich ihn und schlug die Beine übereinander. „ich hab dir das Leben gerettet was denkst du hab ich da gemacht hm?“ Sagte er und schaute mir dabei genau in die Augen wobei ich meinen Blick abwendete und aus dem Fenster schaute „ach ist mir doch egal“ Antwortete ich, den Blick immer noch auf das Fenster gerichtet „Shana ich spür wieder etwas“ Sagte Honoka und schaute mich dabei aufgeregt an „Was wo?“ Sagte ich und schreckte auf woraufhin mir die Rippen weh taten und ich mir den bauch hielt „Ich mach das schon“ Sagte Dante und stand auf „vergiss es ich komm mit!“ Sagte ich zu ihm und schaute dabei zu Honoka „ach ist jetzt auch egal“ Sagte er und nahm mich auf seinen rücken „was .... sag mal tickst du noch ganz lass mich sofort runter“ Schrie ich ihm ins Ohr und wurde dabei rot. „Honoka zeig mir den weg wo taucht er auf?“ sagte Dante zu Honoka und sie lief los woraufhin Dante hinterher lief.


Kapitel II: Die 6 Kristalle
~6. März 2006 12:25 Tokyo East Garden~
Honoka, Dante und ich kamen hier an wo Honoka den Oni vermutete „So da wären wir... oder?“ Sagte Dante und setzte mich ab „ja ganz genau“ Antwortete Honoka darauf und ging zu mir um mir falls der Oni uns angreifen sollte zu helfen.
Eine Straße weiter war auf einmal ein Mädchenschrei zu hören „Dante der Oni ist eine Straße weiter ich spür ihn jetzt ganz deutlich“ Sagte Honoka zu Dante und zeigte auf die Seite wo der Oni war. Kurz danach rannte Dante auch gleich los und als er um die Ecke kam sah er wie der Oni ein Blondes Mädchen angriff und brachte das Mädchen aus dem Trefferbereich „Hey kleine geht’s dir gut?“ Fragte Dante das Mädchen welche die frage mit „Ja“ beantwortete und Dante sich zum Oni umdrehte. Honoka und ich schauten von der Kreuzung aus dem Kampf zu. Dante holte einen Kristall aus der Tasche der so aus sah wie der in meinem Schwert nur schwarz und sich kurz darauf zu einem Schwert formte, das Selbe wie von Letzter Nacht. „So .... Mi/Schlangen-Oni .... hmm…. “ sagte Dante und sprang auf den Oni zu während das Blonde Mädchen verängstigt auf dem Boden saß und zuschaute. Schon beim ersten Schlag den Dante ausführte war der Oni besiegt „hm... komisch für das Gefühl war der Oni irgendwie ... schwach“ meinte Honoka, das Mädchen was vom Oni angegriffen wurde war während des Angriffs von Dante ohnmächtig geworden und er nahm sich hoch auf die Arme „Honoka ich schätze mal die kleine hier kann solange sie bewusstlos ist auch bei dir bleiben oder?“ Fragte er und schaute dabei zu Honoka und mir „äh ... Ja klar kann sie das Anwesen hat genug Gästezimmer“ antwortete ihm Honoka und wir machten uns langsam auf den weg zurück.

~6. März 2006 13:19 Honokas Elternhaus~
Wir kamen wieder hier an und Dante legte das Mädchen in einem Gästezimmer aufs Bett.
„Ich sollte euch schätze ich mal erzählen was es mit den Kristallen auf sich hat.“ Meinte Dante und ging mit uns ins Wohnzimmer wo wir platz nahmen „ja das wäre schon nicht schlecht“ Sagte ich und wartete das Dante anfing zu erzählen „Also, Insgesamt gibt es 6 dieser Kristalle genauer gesagt sind es Diamanten meiner wird als Schwarzer Diamant bezeichnet wie deiner heißt kannst du dir jawohl vorstellen, weiter im text den Diamanten sind Elemente zugeschrieben, diese Elemente sind Feuer, Wasser, Erde, Wind, Licht und Schatten mir gehört der mit der Schattenkraft und deiner ist der mit der Feuerkraft. Zudem ziehen die Kristalle Oni grade zu an bisher war in allen fällen eines Oniangriffes ein Kristall in der Nähe, meistens war’s meiner oder deiner aber da der angriff diesmal fest stand gehe ich davon aus das die kleine ebenfalls einen besitzt.“ Honoka und ich schauten erstaunt zu Dante. „Wirklich? Aber was machen wir dann mit ihr“ Fragte ich ihn während die kleine aus dem Gästezimmer kam und auf uns zuging. „w....wo bin ich hier?“ Fragte sie uns „du bist bei mir zuhause, du warst bewusstlos deshalb haben wir dich hergebracht“ antwortete Honoka und bot ihr einen platz an. „Achso ... was War das vorhin“ Sagte die kleine und setzte sich woraufhin Dante ihr alles Erklärte und uns Vorstellte, die kleine stelle sich mit den Namen „Saya“ vor und erzählte uns das sie auch einen Kristall besäße, einen Blauen Kristall.
Wir erklärten der kleinen das noch etwas und dann war es auch schon Nacht und da Honoka doch nur 2 Gästezimmer zur Verfügung hatte musste ich mir ein Bett mit Saya Teilen.

~7.März 2006 10:28 Honokas Elternhaus~
„Wo ist er!? Nein das gibt’s doch nicht mein Kristall ist weg!“ Sagte ich und durchsuchte das ganze Zimmer...


Kapitel III: Anfang vom Ende
~7.März 2007 ca. 12 Uhr Honokas Elternhaus~

Ich durchsuchte das Gesamte Gästezimmer nach meinem Kristall doch fand ihn nicht „Ich find meinen Kristall nicht mehr!!!“ Schrie ich das ganze Haus zusammen. „Was mein st damit, du findest deinen Kristall nicht mehr?“ Sagte Dante und steckte seinen Kopf durch den Türspalt, da ich noch in Nachtbekleidung (auch Unterwäsche genannt) da stand schleuderte ich ihm mit knallrotem Kopf ein Kissen entgegen schloss die Tür nachdem er draußen war. „Verdammt was mach ich nur ...ohne Kristall ist mein Schwert nicht stark genug die Haut eines Oni zu durchbrechen... das heißt das ich mich von Dante.... nein das kommt gar nicht in Frage!“ dachte ich und versichte den Gedanken mit Kopfschütteln zu vertreiben, als ich mir endlich die Gedanken aus dem kopf “geschlagen“ hatte zog ich mich an und ging zu den anderen und berichtete ihnen von meinem Unglück „Klasse... ohne Kristall wirst du nicht mitkommen“ Sagte Dante und aß nebenbei sein Frühstück. „Tickst du noch ganz, natürlich komm ich mit ich bin auch ohne den Kristall stark genug“ Sagte sich obwohl mir klar war das dass nicht stimmte. „Gegen einen Oni hilft nur ein Kristall .... in bestimmten fällen kann man auch ohne einen Oni bezwingen, aber du bist keiner dieser Fälle! Du kommst nicht mit“ Antwortete Dante mir darauf in einem strengem Ton, wahrscheinlich wollte er mich nur in Sicherheit wissen aber das war mir egal. „Ich komm mit egal was du sagst!“ schrie ich ihn an, stand auf und verließ das Haus. Saya folgte mit gleich danach und ging mit mir mit „das ist doch unerhört, er kann mir doch nicht verbieten mitzukommen .... das ist immer noch meine Entscheidung!“ Meckerte ich durch die Luft und neben mir ging Saya her „Wenn du mich fragst solltest du die 2 in den Wind schießen und auf eigene Faust weitermachen“ meinte sie und lächelte mich dabei an, wahrscheinlich wollte sie mich nur aufmuntern aber für mich hörte es sich so an als würde sie mich dazu bringen mit Honoka und Dante zu brechen und gegen sie zu “Spielen“, das kam mir ehrlich gesagt etwas komisch vor „Nun ja da ich hier kein eigenes Haus oder ne eigene Wohnung hab muss ich wohl oder übel wieder zurück ... aber das war mir einfach mal zuviel“ sagte ich und schaute dabei zu Saya hoch „Tja soll vorkommen ich an deiner stelle wäre abgehauen .... schon lange ... alleine bist du viel besser dran kleine“ Sagte sie und schaute dabei zu mir runter „also ersten bin ich nicht klein zweitens mag ich die zwei ... auch wenn Dante erst seid einem Tag bei uns wohnt ... es ist so als wäre er schon ne halbe Ewigkeit da, als würden wir uns schon Ewig kennen“ Antwortete ich noch und ging etwas weiter, Saya blieb stehen anstatt mitzukommen und ich drehte mich zu mir um „was ist denn? Wohnst du hier?“ Fragte ich und schaute sie dabei an „Nein, tue ich nicht ... aber, den hier kennst du doch bestimmt oder“ Sagte sie zu mir und hielt meinen Kristall gut sichtbar hoch, Grade als ich einen schritt machen wollte packte mich irgendwas am Bein und zog mich immer tiefer nach unten „was ist das, hilf mir Saya mach doch was!?“ Schrie ich sie an und versuchte mich an irgendwas festzuhalten was mir leider nicht gelang „hast du es noch nicht kapiert. ... ihr Japaner seid doch so dumm, die Hand die dich immer tiefer in die Erde zieht ist von einem Oni um genau zu sein von einem “Long Arm Demon“ er kann überall auftauchen und gleichzeitig jemanden verschwinden lassen .... Oni entstehen durch Menschen die in ihrem leben nur böses getan haben sobald sie Tod sind werden sie zu Oni und tun weiterhin Böses ... wie du ja unschwer erkennen kannst, es war so leicht, die deinen Kristall letzte nacht wegzunehmen“ Sagte sie und lachte dabei. Als ich schon bis zur Hüfte im Boden verschwunden war kam endlich Rettung Dante tauchte hinter Saya auf und hielt ihr sein Schwer an die kehle „Was soll das, lass sie sofort daraus oder du stirbst!“ Sagte er und hatte einen Wütenden Blick auf sie gerichtet Honoka tauchte auch noch auf, nahm meine Hand und versuchte mich rauszuziehen was ihr aber nicht gelang ich wurde immer noch reingezogen „Dante ... du wirst sie nicht retten können, dafür ist der Oni zu weit unter der Erde aber ich sag dir was wenn du sie wirklich retten willst ... kämpf gegen mich“ Sagte Saya und Formte mit Hilfe ihres Wasserkristalls eine art Speer mit dem sie Dantes Schwert zur Seite stieß und die beiden anfingen zu kämpfen. Da ich derzeit mit was anderem beschäftigt war konnte ich nicht zuschauen ich versank immer mehr in der Erde und als ich bis zum hals in der erde versunken war und außer meinem Kopf nur mein rechter Arm aus der Erde schaute bekam ich mit das Dante den Kampf gegen Saya gewann und meinen Kristall in seiner hand hielt „So und jetzt lass sie gehen!“ Sagte er während sein Schwert langsam an der Kehle von Saya lang schliff, jedoch ohne sie zu schneide „Wieso sollte ich, falls du es nicht bemerkt hast ich bin in der besseren Position und das du heute gewonnen hast liegt nur an diesem billigem Mädchenkörper, den ich mir vorläufig ausgeliehen hab damit mein Plan aufgeht.... Bruder“ Als Saya das sagte konnte ich ihren Worten nicht glauben bis ich sah wie sich ihr Körper langsam veränderte und zu einem Jungenkörper wurde „Also wenn du die kleine retten willst, komm hier her“ der Junge unterbrach und schob Dante, der aus irgendeinem Grund starr vor schreck war, einen Zettel in seine Jackentasche und fuhr fort „dort wird der letzte Kampf stattfinden und sich Endscheiden ob du dein leben wirklich verdient hast“ Sagte er und als ich bemerkte das meine Hand schon fast in der erde versunken war und glaubte das Honoka auch mit versinken würde wenn sie meine Hand weiterhielt drückte ich mir meinem Fingernagel in ihr Handgelenk, wie erwartet ließ sie meine hand durch den schmerz los und ich versank im boden.
Der Junge ging nachdem ich verschwunden war einpaar schritte weg und Honoka starrte auf Dante und den Jungen „Dante mach doch irgendwas!!!“ Schrie ihn Honoka an. „Ich würde ja ... aber ... ich kann nicht ... nicht jetzt ....“ Sagte er und kurz darauf war der Junge verschwunden und Dante holte den Zettel aus der Tasche und las ihn „Das ist ne Lagebeschreibung seines Verstecks ....“ Sagte Dante und sah immer noch auf den Zettel „was bezweckt er damit?“ Fragte Honoka und stand auf „Ich weis nicht aber.... ich wird Shana aus den Händen meines Bruders Vergil befreien... wer weis was er sonst mit ihr anstellt!“ Sagte Dante und bemerkte das er in seiner linken hat immer noch den Kristall von mir hielt.
In der nächsten Stunde sammelte Dante alles was er für meine Rettung brauchte zusammen zudem Packte er mein Schwert ein indem er wieder den Kristall deponiert hatte.
„So ich bin fertig, Honoka du bleibst hier“ Sagte er und ging auf die Tür zu „okay, versprich mir sie zurück zu bringen, Bitte“ Sagte Honoka ihm nach woraufhin er beim öffnen der Tür sagte „Keine Sorge, das wird ich sie bedeutet mir mehr als du denkst, glaub mir“


Kapitel IV: In der Höhle des Löwen
~7.März 2006 13:52 Honokas Elternhaus~
„Keine Sorge, das wird ich sie bedeutet mir mehr als du denkst, glaub mir“ Sagte Dante, ging aus dem Haus und machte sich auf den weg.

~Selbe zeit Vergils versteck 3. Untergeschoss~
Ich machte langsam meine Augen auf und spürte große Schmerzen in meiner Händen und Füssen und stieß einen Schmerzensschrei aus „AHHHHH!!!“ Als ich meinen blick auf die schmerzenden stellen richtete und in jede meine Hände und durch meine beiden Beine je einen Nagel stecken sah wurde mir schlecht. „hm... Bist endlich aufgewacht, na ja bete schon mal dafür das Dante in den nächsten 5 Stunden hier unten angekommen ist denn wenn nicht, wird dich noch schlimmeres als das erwarten“ Sagte Vergil und saß dabei auf seinem “Chefsessel“ neben ihm standen scheinbar seine Gefolgsleute gleich links neben ihm ein weißblauer Wolf mit Hörnern ... und dem Grünen und auch Gelben Diamanten um Hals, rechts neben ihm stand Saya was mich doch sehr verwunderte da ich eigentlich dachte Saya wäre Vergil und umgekehrt.
„Was willst du von mir, was bezweckst du mich meiner Entführung!?“ Schrie ich ihn an während der schmerz in meinen Armen und Beinen immer stärker wurde „kannst du dir das nicht vorstellen ... na ja ich stell dir erst mal die anderen vor.... Saya kennst du ja schon“ sagte er und zeigte dabei auf Saya danach zeigte er auf diesen komischen Wolf „das ist Tiger er trägt den Gelben und Grünen Diamanten beherrscht somit wind und Donner was für Dante schwer zu überwinden sein wird“ sagte er und stand dann auf „ich selbst trage jetzt den Lichtkristall der es mir ermöglicht Dante einfach in stücke zu reißen .. und das mein ich so wie ich es gesagt hab, sieh es ein du kommst hier nie wieder lebend raus“ sagte er und hielt mir dabei aus ca. 5 Meter Entfernung irgendwas an den Hals allerdings konnte ich nicht sehen was, ich sah nur eine art Griff der auf mich gerichtet war. „hm.... Vergil er ist hier soll ich mich um ihn kümmern?“ Sagte der Wolf und stand dabei auf „Nein, fangen wir unten an Saya du erledigst das“ Sagte Vergil in einem Ton der nur so vor Übermut strotzte, Saya nickte und lief die Treffe hoch die sie in der Linken Ecke des Raumes befand hoch „Sie wird sterben, wen störts“ sagte er und strich sich die Haare nach hinten, danach steckte er den Griff weg und ging wieder auf seinen platz

~7. März 2006 15:54 Vergils Versteck 1. Untergeschoss~
Dante kam hier an und schaute sich um, der Raum sah aus wie eine Arena im alten Rom nur viel dunkler „So Vergil wo bist du ich bin hier um Shana zurück zu holen!!!“ Schrie er so laut das selbst ich es hören konnte obwohl ich 2 Stockwerke tiefer war.
Nach dem Schrei kam über die Treppe gegenüber von Dante Saya hoch „du schon wieder!“ Sagte er und sein Gesichtsausdruck wurde von einem zum anderen Augenblick Hasserfüllt „Nein wir haben uns noch nicht getroffen Vergil hat sich bei dir mit aussehen meines Körpers eingeschlichen um dir den Feuerkristall abzunehmen was ihm scheinbar nicht gelungen ist, na ja wie dem auch sei an mir kommst du nicht vorbei“ sagte sie und machte sich bereit, sie Formte ihren Wasserkristall zu einem Dreizack.
„Wenn du deine Freundin wirklich retten willst musst du mich besiegen und dann ein stock werk tiefer kommen wo Tiger auf dich wartet, wenn du es wiedererwarten schaffst ihn zu besiegen wirst du im 3. Untergeschoss auf Vergil treffen, aber soweit wirt es nicht kommen“ Sagte sie noch und Sprang dann auf Dante los welcher sich noch nicht einmal vorbereitet hat oder auch nur einen Finger bewegt hat um den vielleicht abzuwehren.


Kapitel V: Tiger der Zephyr
„Wenn du deine Freundin wirklich retten willst musst du mich besiegen und dann ein stock werk tiefer kommen wo Tiger auf dich wartet, wenn du es wiedererwarten schaffst ihn zu besiegen wirst du im 3. Untergeschoss auf Vergil treffen, aber soweit wirt es nicht kommen“ Sagte sie noch und Sprang dann auf Dante los welcher sich noch nicht einmal vorbereitet hat oder auch nur einen Finger bewegt hat um den vielleicht abzuwehren.
Als Saya Dante mit ihrem Dreizack immer näher kam hielt der Dreizack auf einmal an „Was ist das ich komm nicht weiter“ Sagte Saya mit einem etwas sehr wütenden Ausdruck im Gesicht „das ist kein wunde, als du gequatscht hast hab ich mein Schattenschild aufgebaut deshalb hab ich mich auch nicht bewegt zudem braucht es ne gewisse zeit sich aufzuladen und die hatte ich ja“ sagte Dante und der Schwarze Diamant fing an zu leuchten
„So.... jetzt lass mich durch“ Sagte er und hatte einen Blick in den Augen der töten könnte woraufhin Saya einpaar schritte zurück machte „Flutwelle!“ Sagte Saya und hielt ihren Kristall in Richtung Dante wobei aus dem Kristall massenhaft Wasser schoss.
„Falsche Antwort“ Der Rote Kristall den Dante bei sich trägt leuchtet von selbst auf und erschafft vor Dante eine Feuerwand die das Wasser verdampfen lässt während er immer weiter auf Saya zuging als diese kurz nicht aufpasste war ihr Kristall auch schon weg und Dante hielt ihn in der Hand. „so und jetzt verschwinde bevor ich’s mir anders überlege!“ Sagte Dante und Saya lief so schnell sie konnte.
Ohne weitere Zeit zu verlieren ging Dante ein Stockwerk tiefer wo Tiger schon auf ihn wartete „Was macht denn ein Wolf hier?“ Sagte Dante als er ihn sah „ich bin ein Oni ... einer von der höchsten Sorte an mir kommst du nicht so leicht vorbei wie an diesem Menschenweib Saya“ Sprach der Wolf mit den Hörnern und lief um Dante im kreis wobei der Wind Kristall leuchtete „der legt sich gleich ins zeug... hm könnte spannend werden ich darf aber keine zeit verlieren“ Dachte sich Dante und zog mein Schwert aus der Scheide. Nachdem ein regelrechter Wirbel um ihn entstand “koppelte“ er den Schwarzen und Roten Kristall mit dem Schwert, danach stürmte er in die Richtung des ausgangs.
Als er ihm näher kommt schießt ein Blitz auf Dante dem er grade so aus Reflex ausweicht und er wieder in der Mitte landet. Langsam zog Tiger seine Kreise enger und die Blitze kamen immer näher. Wie sollte Dante da raus kommen wird er von einem Blitz getroffen kann das verheerende Folgen haben. Ich während dessen hing immer noch unter großen schmerzen da während Vergil mir seine und Dantes Vergangenheit erzählte.


Kapitel VI: Der Kampf findet sein Ende
Langsam zog Tiger seine Kreise enger und die Blitze kamen immer näher.
Dante dachte nach was er als nächstes tun sollte, würde er warten wäre das sein ende und würde er einen falschen schritt wagen wäre das ebenfalls sein ende.

~Ein Stockwerk tiefer~
Ich hing immer noch an Armen und Beinen an eine art Kreuz genagelt da und sah zu diesen.
„was ist das ... die wunden haben aufgehört zu bluten“ Sagte ich ungläubig und sah Vergil an
„hm... hat das Serum angefangen zu wirken na dann ist ja gut, es stoppt die Durchblutung der Arme und Beine damit du noch etwas länger lebst und leidest“ Sagte dieser irre und beendete das Gespräch mit einem lachen.
„was mach ich nur .... Dante wird sicher herkommen ... aber was dann ich häng hier und kann nichts tun, nicht mal wenn er kommen sollte kann ich ihn unterstützen“ Dachte ich und sah auf den boden da ich Vergils Anblick nicht länger ertragen konnte, währenddessen wurden die schmerzen in Armen und Beinen immer stärker.

~Wieder bei Tiger und Dante~
Tiger war mittlerweile auf eine ein bis zwei Meter nähe angerückt und die zeit wurde langsam knapp. Dante ging schnell im Kopf die Sachen durch die ihn vielleicht helfen könnten.
„Hmpf... ich komm hier nicht raus... aber vielleicht muss ich das auch gar nicht“ Dachte er und streckte mein Schwert zur rechten Seite aus an dem sich Tiger das linke Auge aufschlitzt dieser springt danach einige Meter weit weg „Du Mistvieh ... von wegen Menschenrasse du bist doch niemals ein Mensch“ Knurrte Tiger Dante an „doch ich bin Mensch durch und durch doch was einen Menschen stark macht wirst du nie verstehen“ Sagte er und ging langsam auf Tiger zu, war dann auf einmal verschwunden „was ... wo bist du!?“ Brüllte der Wolf und ging einige Schritte zurück obwohl Dante immer noch auf ihn zuging sah Tiger ihn aus irgend einem Grund nicht. Schließlich stand Dante vor Tiger der sich immer noch nach ihm umschaute „Sieh es ein du bist Blind ... und Tod “ Sagte Dante und Stach zu woraufhin Tiger verschwant und die 2 Kristalle hinterließ die Dante mit einer Hand auffing, danach ging er zum letzten Geschoss runter.

~kurz zuvor ein Stockwerk tiefer~
„Dante hat gewonnen ... aber an mir kommt er nicht vorbei ... er wird dich hier sterben sehen“ Sagte Vergil und ging langsam auf mich zu als Dante runter kam und er und beide ansah stach Vergil seine “Unsichtbare Klinge“ in mich woraufhin ich einen Schmerzensschrei ausstieß „AHHHHHHH“ Als wäre das nicht genug bohrte Vergil noch mit seinem Schwert in der Wunde bis Dante auf ihn zu rannte und mit einem Fausthieb wegschlug „D...Dante“ ich konnte kaum klar sehen während ich das sagte „nicht.... nicht sprechen “ Sagte Dante und zog mit die Nägel mit aller kraft raus und fing mich dann auf als ich vom Kreuz fiel, Vergil war ja mal so nett und hielt sich raus, „Shana ... bleib wach bitte ... ich bring dich ins Krankenhaus sobald ich hier fertig bin“ Sagte Dante während ich in seinem blick angst erkennen konnte trotzdem ich nur verschwommen sah da meine Augen tränten „Komm schon bleib bei mir bitte.... ...“ Sagte er noch und ich spürte wie etwas ... eine Träne auf mein Gesicht tropfte während meine Augen immer.... immer weiter zu vielen „es ... tut ...mir...lei...d“ Waren meine letzen Worte bevor ich nichts mehr sah außer diesen ... schwarzen dichten Nebel, ich sah mich um doch bewegen konnte ich mich dennoch nicht „bin ich Tod...“ dachte ich ........ .
Dante stand langsam mit tränenden Augen und einem von Hass auf Vergil erfüllten blick auf und schaute ihn an „.... Ich bring dich um!!!!“ Sagte er leise ... und schrie Vergil danach an.
Dann zog Dante mein Schwert und stürmte auf Vergil los welcher ihn mit einer art licht Impuls wegschleuderte, als Dante mit dem Rücken an die Wand klatschte durchbohrte ihn Vergil mit seinem Schwert an der linken Schulter „Ahh!“ Schrie Dante kurz vor schmerz als sein blick auf meinen mittlerweile wahrscheinlich toten Körper viel, nachdem er den Schmerz mit aller kraft verdrängt hatte legte er die Hand auf Vergils Klinge und zog sich so mit seiner rechten Hand stück für stück näher an Vergil ran da er das Schwert auf grund dessen Fähigkeit nicht ablegen konnte und die Klinge nur kürzen könnte wenn weder blut noch sonst was dran war hatte er jetzt ein Problem denn Dante kam Sekunde für Sekunde näher und hatte in seiner linken Hand mein Schwert, als Dante nahe genug war schlug er Vergil mit dem Schwert so das dieser gar nicht ausweichen konnte, kurz darauf konnte man Vergils Arm fallen hören da an diesem arm das Schwert und der Kristall waren ergriff Vergil die flucht und die klinge des Schwertes verschwant.
Dante sank nun zu Boden und ließ das Schwert fallen, mit der Rechten Hand nahm er den Weißen Kristall und holte auch die anderen dazu also diese sich mit einem strahlenden licht vereinten und einen neonfarben schimmernden durchsichtigen Diamanten ergaben „Das.... ist doch eh nichts mehr wert..“ Sagte er und sah dabei auf meinen Körper langsam schleppte er sich zu mir und legte den Diamant auf meine Brust „soweit ich weis ... kann der Diamant zu 2 Dingen benutzt werden ... “ Danche er und äußerte in Gedanken seinen Wunsch woraufhin der Diamant wieder mit einem Klarem blendenden Licht erstrahlte das den ganzen Raum erstrahlte.

Langsam öffnete ich meine Augen und sah den Himmel, scheinbar war ich irgendwie wieder an der Oberfläche also sicht Sayas Kopf dazwischen drängte und sagte „Shana ... geht’s dir gut?“ „was !?“ fragte ich und Dante gar nicht an Dante da Saya eigentlich zu Vergils Trupp gehörte „ach so Dante hat mir das Leben geschenkt ... ich wollte mich nur revangieren und jetzt sind wie Quit da die Höhle eingestürzt ist nachdem ich euch rausgeholt hab ... aber na ja Dante ist....“ Sagte sich und ich schreckte auf „Dante! Was ist mit ihm“ Fragte ich .....

Kapitel VI: Der Kampf findet sein Ende . Ende.
Nach oben Nach unten
 

Holy Darkness

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Night and Day - When Darkness Comes
» [Gast] Unser Forum: Black Dagger - Warrior of Darkness
» Light and Darkness||Ein WaCa RPG
» Darkness (Aurorazahn), der Rasender Schatten.
» Chris... (Darkness Mage)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mystic-Moonlight :: Sonstiges :: FF- Bereich-